Filigranität neu definiert

Man kennt das: Zum Jahreswechsel werden Dinge erneuert, Gewohnheiten hinterfragt. Ist bei NeoLog nicht anders: Das bekannte System „Aluform“ trägt den präziseren Namen „Aluform D28/33“. – Keine Revolution, aber gesteigerte Kundenorientierung, denn mit dieser Namensänderung kommen die Lean-Manufacturing-Experten aus dem niederbayerischen Landshut dem Markt entgegen, wenn er vor allem Eines fordert: Filigranität für Betriebs- und Logistikausstattungen.

Maßgabe: Marktmotiv

Ein großer Markt, der sich auf sämtliche logistischen und fertigungstechnischen Prozessschritte bezieht; ein Markt, „der einen sehr großen Teil des gesamten deutschen B2B-Wirtschaftsraums ausmacht“, wie Christoph Veitlbauer zusammenfasst. Der Gründungs-Geschäftsführer, der mit seinem Partner Christian Schulz vor vier Jahren NeoLog aus der Taufe hob, ist überzeugt von Präzision und Deutlichkeit: „Wir haben Aluforms Namen erweitert, weil es für alle Kunden leichter verständlich ist.“ Das Aluminiumrohr besitzt einen Durchmesser von 28 mm, der Verbinder hingegen 33, was die Namensgebung einfach erklärt.


„Intralogistische Idealmaße“

Mit einem Augenzwinkern erklärt Veitlbauer: „Wenn man von Idealmaßen spricht, denkt man landläufig an 90/60/90 – wir sagen lieber 28/33, wenn wir von Idealmaßen in der Intralogistik reden.“ Der Vorteil dieser detailgetreuen Darstellung liegt auf der Hand, denn „viele Hersteller geben traditionellerweise nur den Rohrdurchmesser an, was Intralogistik-Experten als technische Angabe aber oft nicht genügt“, führt NeoLogs Geschäftsführer aus. Aluform D28/33 schließt nun diese Lücke – auf filigrane Art und Weise. Veitlbauer generalisiert wie folgt: „Bei jedem einzelnen Projekt müssen individuelle Wünsche in eine Ausstattung für Fertigung und Logistik eingebaut werden – da spielen Flexibilität, Exaktheit und handwerkliche Präzision eine ständige Rolle. Ist eben alles filigrane Arbeit.“ In diesem Sinne nun also eine spezifischere Bezeichnung des bewährten Aluform-Systems.

Serviceoase als Grundsatz

Ein seit jeher ebenso stabiles wie flexibles System, das auf sämtliche kundenspezifische Bedürfnisse angepasst werden kann – egal was Entscheider fordern, wenn sie ihr Unternehmen mit Lösungen der „Serviceoase“ ausstatten möchten: So bezeichnet NeoLog seinen Beratungsansatz, der als klarer Gegenpol „zur leider immer noch alltäglichen B2B-Servicewüste gelten soll.“ Veitlbauer kritisiert insbesondere Oberflächlichkeit, wenn er ausführt: „Ob das obige 90/60/90-Beispiel oder ein simpler Rohrdurchmesser – alles, was nur auf grobe Maße ausgerichtet ist, verliert, wenn es um die Abbildung kundenspezifischer Ausstattungswünsche in der Intralogistik geht. Die Serviceoase ist hingegen nie oberflächlich, nie auf ,Show‘ gemünzt.“ Einzelne Bauteile von Aluform D28/33 können im NeoLog-Onlineshop eingesehen werden: www.neolog.info/shop.

 

Über die NeoLog GmbH

Das niederbayerische Unternehmen NeoLog liefert mit ca. 20 Mitarbeitern seit 2015 branchenübergreifend Lean-Management-Lösungen für intralogistische Prozesse in Produktion und Materialwirtschaft. Von Landshut aus betreut ein Spezialistenteam nationale und internationale B2B-Kunden, die Lean-Manufacturing als ganzheitliche Lösung erhalten. Ergonomie, Arbeitssicherheit, Prozesseffizienz, Material und Montage sind einzelne Bausteine des Portfolios, das analoge und digitale Komponenten zusammenführt: NeoLog bietet u. a. Rohrklemmsysteme aus Stahl und Aluminium, maßgeschneiderte Arbeitsplätze für Fertigung, Verwaltung und Logistik, das Materialordnungssystem „Shadowboard“, die Gesten-gesteuerte Pick-to-Light-Lösung „pickFinder“ und das elektrische Transportsystem „360Mover“, damit Prozesse in Fertigung und Montage möglichst schlank ablaufen. Im NeoLog-Onlineshop sind sämtliche Materialien rund um die Uhr abrufbar.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NeoLog GmbH
Fragnerstraße 2
84034 Landshut
Telefon: +49.871.20217085
Telefax: +49.871.20217086
http://www.neolog.info

Ansprechpartner:
Christian Schulz
Telefon: +49 (163) 2012771
E-Mail: csc@neolog.info
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel