Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

Wieder Top-Noten für die Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger

Ausgezeichnete Sicherheit, die Leben retten kann: Zum wiederholten Mal hat die renommierte Stiftung Warentest die Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger ausgezeichnet. Die aktuelle Generation des Busch-Rauchalarm® erhielt die Note „Gut“. Prämiert wurde sowohl der Stand-alone-Warnmelder als auch die vernetzbare Variante, die sich auch zur Einbindung in die Smart-Home-Gebäudesteuerung Busch-free@home® eignet. Die Installation von Rauchwarnmeldern in Wohnungen ist inzwischen in allen Bundesländern gesetzlich vorgeschrieben.

Die Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger erfüllen höchste Anforderungen – zum Beispiel gemäß der Norm DIN EN 14604. Darüber hinaus sind die Warnmelder nach vfdb 14-01 und VdS 3131 geprüft. Sie wurden zusätzlich mit dem neuen „Q“-Label gekennzeichnet, einem herstellerneutralen Qualitätszeichen für hochwertige Rauchwarnmelder, die für den Langzeiteinsatz besonders geeignet sind.


Die vernetzbaren Busch-Jaeger-Rauchwarnmelder bieten größtmögliche Sicherheit vom Keller bis zum Dach, denn sie sind per Draht oder per Funk miteinander vernetzbar. Erkennt ein Melder Gefahr, alarmieren alle installierten Geräte die Bewohner – ganz gleich, wo eine Gefahrenquelle erkannt wurde. Das kann sowohl ein Schwelbrand als auch ein offenes Feuer mit Rauchentwicklung sein. Der Melder, der den Alarm ausgelöst hat, kann durch Betätigen eines der Rauchwarnmelder in der Gruppe lokalisiert werden.

Alle Melder sind mit einer Lithiumbatterie ausgestattet, die eine Lebensdauer von mindestens zehn Jahren garantiert. Die integrierten Funkmodule entsprechen den hohen Standards der VdS 3515.

Rauchwarnmelder in Smart-Home-System integrierbar

Die vernetzbaren Rauchwarnmelder von Busch-Jaeger können außerdem in das Smart-Home-System Busch-free@home® integriert werden. Benötigt wird dazu der Busch-free@home®-Alarm Stick, der am USB-Port des System-Access-Point angeschlossen wird. Die Implementierung der Melder erfolgt intuitiv über die Menü-Oberfläche des PCs oder Tablets. Auf diese Weise wird nicht nur die räumliche Position aller Melder in Gebäude oder Wohnung samt Funktion registriert, sondern auch festgelegt, welche Aktionen das System im Alarmfall ausführen soll. Dazu gehören Optionen wie das Einschalten der Fluchtwegbeleuchtung, der Versand einer Push-Benachrichtigung an Mobiltelefone mit Infos über Art und Ort des Alarms oder auch das Öffnen von Jalousien oder Rollläden.

Über den Alarm-Stick angeschlossen und über Busch-free@home® konfiguriert, funktioniert das komplette Produktspektrum aus Rauch-, Wärme- und Kohlenmonoxid-Meldern von Busch-Jaeger auch weiterhin autonom. Das bedeutet, dass im Falle eines eventuellen Ausfalls des System Access Points von Busch-free@home® alle Melder funktionsfähig bleiben und den Alarm untereinander weitergeben.

Über die Busch-Jaeger Elektro GmbH

Die Busch-Jaeger Elektro GmbH, innovativer Marktführer für Elektroinstallationstechnik, zählt zu den starken Marken in Deutschland. Das zur ABB-Gruppe gehörende Unternehmen beschäftigt in Lüdenscheid und Aue (Bad Berleburg) rund 1.300 Mitarbeiter. Das Produktspektrum des Unternehmens umfasst rund 6.000 Artikel: vom kompletten Elektroinstallationsprogramm mit Schaltern, Steckdosen, Sondersteckvorrichtungen, Dimmern und Bewegungsmeldern über Türkommunikations-Systeme bis hin zu elektronischen High-End-Produkten für die Gebäudeautomation in Smart Home und Smart Building.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Busch-Jaeger Elektro GmbH
Freisenbergstraße 2
58513 Lüdenscheid
Telefon: +49 (2351) 956-0
Telefax: +49 (2351) 956-1694
http://www.Busch-Jaeger.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel