Composite Simulation: Altair zeigt auf der JEC World, wie das Potenzial von Leichtbaudesigns genutzt werden kann

Altair präsentiert auf der JEC World, der größten internationalen Messe der Composite-Industrie vom 14. – 16. März in Paris, seine Technologien und sein Fachwissen in den Bereichen Design, Analyse und Optimierung von Verbundwerkstoffen. Außerdem stellt das Unternehmen verschiedene Anwendungsbeispiele aus der Industrie vor.

Zusätzlich zu seinem Stand im Ausstellungsbereich der Messe lädt Altair zu seiner Veranstaltung: “Unlock the potential of Lightweight Design with Composites", einem neuen Konferenzprogramm, das sich ausschließlich dem Thema Composite Simulation widmet, ein. Die Agenda umfasst Präsentationen von renommierten Unternehmen wie PSA Group, CORIIOLIS, HENKEL und CIKONI Composite. Die Referenten dieser Firmen präsentieren ihre Anwendungsbeispiele und zeigen auf, wie die Altair Lösungen dabei helfen, innovative Produkte zu entwickeln und wie Entwicklungsprozesse bei der Arbeit mit Verbundwerkstoffen optimiert werden können. Die Konferenz findet am 15. März ab 14.00 Uhr in den JEC Konferenzräumlichkeiten in Halle 6 statt.

Altairs Fachwissen und die enge Zusammenarbeit mit Technologiepartnern ermöglichen es Kunden, einen simulationsgetriebenen Designprozess zu etablieren, der das Leichtbau-Potenzial, das moderne Materialien und Fertigungsmethoden bieten, voll ausschöpft. Auf der diesjährigen JEC World wird Altair sein umfassendes Portfolio von Simulationslösungen, wie OptiStruct und Altairs Multiscale Designer Software, präsentieren. Multiscale Designer ermöglicht die detaillierte Untersuchung von Verbundwerkstoffmodellen, von der Leistungsfähigkeit auf Makroebene bis hin zu mikrostrukturellen Eigenschaften und Effekten. Weitere Highlights am Altair Stand sind das Robot Bike, ein individuell anpassbares Mountainbike aus Verbundwerkstoffen und 3D gedruckten Knoten sowie eine optimierte Schifftragfläche (Hydro-Foil) aus Verbundwerkstoffen des Class-C Catamarans des Teams Rafale.


„Für uns ist die JEC World in Paris ein ‚Muss‘ für die Präsentation unserer Lösungen für Design, Optimierung und Analyse von Verbundmaterialstrukturen”, sagte Robert Yancey, Vice President – Composites and Additive Manufacturing bei Altair. „Der Leichtbau ist für wirklich jede Industrie wichtig und umfasst mehr als nur die Verwendung leichter Materialien. Diese Materialien müssen hinsichtlich des größten Leichtbaunutzens ausgelegt und optimiert werden und unsere Lösungen helfen unseren Kunden dabei, genau dies zu tun. Besuchen Sie uns an unserem Stand und nehmen Sie an unserer Konferenz am 15. März teil, um mehr darüber zu erfahren, wie man Verbundwerkstoffe nutzen kann, um einen Unterschied zu machen. Ganz nach unserem Motto ’Design the DifferenceTM‘."

Altair freut sich darüber hinaus auch in diesem Jahr wieder, seine Altair Partner Alliance (APA) Partner Componeering und HBM nCode als Co-Aussteller begrüßen zu können. Componeering ist spezialisiert auf Strukturanalyse und das Design von Composite-Strukturen und ist bekannt für ESAComp, eine Software für die Analyse und das Design von Verbundwerkstoffen. HBM nCode, Entwickler der führenden Durability, Test und Analyse Software, bietet seinen Kunden nCode DesignLife, die führende CAE Lösung für Lebensdaueranalysen von Finite Element Modellen, über die APA an.

Weitere Informationen über Altair und seine Lösungen erhalten Sie direkt am JEC Stand des Unternehmens, N68 in Halle 5A, und unter: www.altair.de. Die Konferenzagenda sowie ein Anmeldeformular für Ihr kostenfreies Ticket erhalten Sie unter: http://www.jecworld-badges.com oder http://web2.altairhyperworks.com/….

Über die Altair Engineering GmbH

Altair entwickelt und unterstützt die breite Anwendung von Simulationstechnologie, mit der Designs, Prozesse und Entscheidungen optimiert werden können. Dies führt zu einer Verbesserung der allgemeinen Geschäftsentwicklung seiner Kunden. Altair ist ein privat geführtes Unternehmen mit über 2600 Mitarbeitern. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Troy, Michigan, außerdem ist Altair mit über 45 Niederlassungen in 20 Ländern vertreten. Heute unterstützt das Unternehmen mit seinen Lösungen über 5000 Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.altair.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Altair Engineering GmbH
Calwer Str. 7
71034 Böblingen
Telefon: +49 (7031) 62080
Telefax: +49 (7031) 620899
http://www.altair.de

Ansprechpartner:
Mirko Bromberger
Marketing Director
Telefon: +49 (7031) 6208-0
Fax: +49 (7031) 6208-99
E-Mail: bromberger@altair.de
Evelyn Gebhardt
Presse
Telefon: +49 (6421) 968-4351
E-Mail: gebhardt@bluegecko-marketing.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.