Robust aufgestellt: das WAGO-I/O-SYSTEM 750 XTR

In rauen Umgebungsbedingungen treiben zusätzliche Klimatisierungen und spezielle Schutzbeschaltungen die Kosten für die Automatisierungstechnik in die Höhe. Nicht so beim extrem robusten WAGO-I/O-SYSTEM 750 XTR. Mit zwölf neuen Komponenten ist es vielseitig einsetzbar – zum Beispiel in Anlagen für erneuerbare Energien und Ortsnetzstationen.

Das WAGO-I/O-SYSTEM 750 XTR vereint die positiven Eigenschaften des erfolgreichen WAGO-I/O-SYSTEMs mit großer Robustheit gegenüber rauen Umgebungsbedingungen: Eine extreme Temperaturbeständigkeit von -40 °C und +70 °C, Spannungsfestigkeit bis 1 kV (< 60 V, Klasse VW1) und 5 kV (> =60 V, Klasse VW3), EMV-Störfestigkeit und Vibrationsfestigkeit bis 5g sind zentrale Merkmale von XTR. Das System hat einen geringen Platzbedarf und zeichnet sich durch niedrigere Energie- und Wartungskosten aus. Die damit verbundene Optimierung der Anlagenverfügbarkeit steigert die Produktivität.

Controller PFC200


Kernprodukt des WAGO-I/O-SYSTEMs 750 XTR ist der kompakte und leistungsstarke PFC200 mit echtzeitfähigem Linux®-Betriebssystem. Der Controller ist für die Serie 750 XTR in zwei Ausbaustufen mit unterschiedlich vielen Kommunikationsschnittstellen erhältlich: mit zwei ETHERNET-Anschlüssen und RS-232/RS-485 oder mit zwei ETHERNET-Anschlüssen, RS-232/RS-485, CAN, CANopen und PROFIBUS-DP-Slave. Nutzer haben mit dem PFC200 die Möglichkeit, ihre Projekte sowohl mit der Engineering-Software e!COCKPIT unter CODESYS 3 als auch mit WAGO-I/O-PRO unter CODESYS 2 zu projektieren. Beide Varianten des PFC200 sind für die Serie 750 XTR zudem als Fernwirkcontroller verfügbar, die neben den Fernwirkprotokollen IEC 60870-5-101, -103 und -104, IEC 61850, IEC 61400-25 auch DNP3 unterstützen. Die Projektierung der Fernwirkvarianten erfolgt bisher ausschließlich unter CODESYS 2. Die PFC200-Fernwirkcontroller beherrschen unter anderem IPsec und OpenVPN und entsprechen somit höchsten Sicherheitsstandards. Aufgrund der lüfter- und batterielosen Konstruktion mit SDHC-Speicher ist der PFC200 wartungsfrei und besonders robust.

3-Phasen-Leistungsmessklemme

Die 3-Phasen-Leistungsmessklemme erweitert das Anwendungsspektrum des WAGO-I/O-SYSTEMs 750 XTR. Sie ist für die Serie 750 XTR in drei Varianten erhältlich: für die Messung mit Stromwandlern bei einem maximalen Messstrom von 1 A oder 5 A sowie für die Messung mit Rogowski-Spulen. Dabei werden alle relevanten Messgrößen wie Blind-, Schein- und Wirkleistung, Energieverbrauch, Leistungsfaktor, Phasenwinkel, Frequenz, Über- und Unterspannung sowie Über- und Unterstrom direkt im Prozessabbild zur Verfügung gestellt, ohne hohe Rechenleistung auf der Steuerung vorauszusetzen. Mit diesen Informationen und einer Oberschwingungsanalyse bis zur 41. Harmonischen ermöglicht die 3-Phasen-Leistungsmessklemme eine umfassende Netzanalyse.

Über die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co KG ist ein in dritter Generation unabhängig am Markt operierendes Familienunternehmen mit Stammsitz in Minden/Westfalen und zählt zu den international richtungweisenden Anbietern elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Im Bereich der Federklemmtechnik ist WAGO Weltmarktführer. WAGO beschäftigt weltweit mehr als 7.200 Mitarbeiter, davon rund 3.300 in Deutschland. Der Umsatz betrug zuletzt 720 Millionen Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG
Hansastr. 27
32423 Minden
Telefon: +49 (571) 887-0
Telefax: +49 (571) 887-169
http://www.wago.com

Ansprechpartner:
Sascha Rentzing
Team Fachpresse
Telefon: +49 (571) 887-0
Fax: +49 (571) 887-169
E-Mail: sascha.rentzing@wago.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.