PROSEC Symposium 2019

Auf eine sehr erfolgreiche Startveranstaltung folgt nun bereits das zweite wissenschaftliche PROSEC Symposium über vollkeramische Implantologie. Neue klinische Daten und praxisrelevante Behandlungskonzepte garantieren am 18. Januar 2019 eine spannende Veranstaltung in Frankfurt.

Das Kompetenznetzwerk PROSEC hat sich dem systematischen Aufbau der nötigen wissenschaftlichen Grundlagen für die vollkeramische Implantologie verschrieben und bietet jetzt im Rahmen einer Fortbildungsveranstaltung aktuelle Inhalte in konzentrierter Form.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Strub geben namhafte Referenten wie Prof. Dr. Hämmerle, Prof. Dr. Wagner, Dr. Stolzer, Dr. Preiskel, Dr. Tholey und Urban Christen Einblicke in verschiedenste chirurgische und prothetische Aspekte der Keramik-Implantologie. Von der keramikspezifischen Fallplanung über klinische 5-Jahresdaten bis hin zu konkreten Empfehlungen für die Prothetik erhalten die Teilnehmer nicht nur belastbare Informationen, sondern im Abschlussplenum auch die Gelegenheit zu Fragen an die anwesenden Experten.


Das Symposium findet von 14:30 bis ca. 18:30 im Sofitel Frankfurt Opera statt. Interessierte können sich bis zum 9. Januar 2019 per Mail an y.kirstein@vitaclinical.com oder online unter www.form.jotform.com/72492567026966 anmelden.

Die Teilnehmer erhalten 4 Fortbildungspunkte.

Weitere Informationen zu PROSEC und dem Symposium 2019: www.prosec.network

Hinweis für Medienvertreter: Sie sind zur Teilnahme am PROSEC Symposium herzlich eingeladen. Melden Sie sich mit einer formlosen E-Mail an b.wolber@vitaclinical.

Über PROSEC:

2015 wurde die Initiative PROgress in Science and Education with Ceramics, kurz PROSEC, ins Leben gerufen. PROSEC will wissenschaftlicher und praxisorientierter Schrittmacher der vollkeramischen Implantologie werden und dies durch Studien, Veröffentlichungen und Fortbildungen begleiten.

Über die Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG

VITA® und benannte VITA Produkte sind eingetragene Marken der VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen, Deutschland.

Das in vierter Generation geführte Familienunternehmen VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG entwickelt, produziert und vertreibt seit über 92 Jahren innovative und hochwertige Qualitätsprodukte für die Zahntechnik und Zahnheilkunde. Derzeit sind am Unternehmenssitz in Bad Säckingen (Deutschland) rund 770 Mitarbeiter aus 20 Nationen tätig. Die VITA Kompetenzfelder reichen heute von keramischen Implantaten, Kunststoffzähnen und Verblendmaterialien über CAD/CAM-Rohlinge und Presskeramiken bis hin zu Öfen und zahnmedizinischen Materialien. Dabei unterliegen alle VITA Produktlösungen einem konsequenten Systemgedanken und sind in effiziente Gesamtprozesse eingebettet. Auch bei der Zahnfarbbestimmung ist VITA nach wie vor der Pionier in der Zahnheilkunde. Rund um den Globus werden vier von fünf Farbwerten mit dem VITA Farbstandard ermittelt, denn die VITA Tools für analoge und digitale Zahnfarbbestimmung, -kommunikation und -kontrolle (z. B. VITA Easyshade V) ermöglichen perfekte Farbübereinstimmungen. Praktische Unterstützung und Beratung für ihre tägliche Arbeit erhalten die Anwender aus Labor und Praxis aus mehr als 125 Ländern zusätzlich durch das internationale VITA Kursprogramm.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Vita Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG
Spitalgasse 3
79713 Bad Säckingen
Telefon: +49 (7761) 562-0
Telefax: +49 (7761) 562-299
http://www.vita-zahnfabrik.com

Ansprechpartner:
Björn Kersten
Head of Corporate Communications and Public Relations
Telefon: +49 (7761) 562584
E-Mail: b.kersten@vita-zahnfabrik.com
Birgit Wolber
Marketing Managerin
Telefon: +49 (7761) 562238
E-Mail: b.wolber@vitaclinical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.