ExRobotics und Yokogawa beschließen Zusammenarbeit

ExRobotics B.V., ein niederländischer Entwickler von Robotertechnologie für gefährliche Umgebungen, und die Yokogawa Electric Corporation, globaler Anbieter von industrieller Automatisierungs-, Steuerungs- und Messtechnik, haben eine Lizenzvereinbarung unterzeichnet: Yokogawa darf die Prüfroboter-Hard- und Softwareplattformen von ExRobotics weltweit vertreiben und einsetzen.

ExRobotics wurde 2017 gegründet. Das Unternehmen entwickelt Robotertechnologie für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen in Öl- und Gasförder- und Verarbeitungsanlagen, die sich häufig an abgelegenen Standorten in rauer Umgebung befinden. Selbst in normalerweise unbemannten Anlagen sind menschliche Eingriffe für Inspektionsarbeiten immer noch erforderlich.

Wenn Roboter diese Arbeiten übernehmen, erhöht das die Arbeitssicherheit um ein Vielfaches und minimiert gleichzeitig die Arbeitseinsätze vor Ort. Das wiederum reduziert die Betriebskosten deutlich.


Sämtliche Geräte, die in explosionsgefährdeten Umgebungen betrieben werden, müssen nach IECEx1 Zone 1 zertifiziert sein. Der ExRobotics ExR-1 war der erste im Handel erhältliche Roboter seiner Art, der diese strengen Anforderungen erfüllt. Er kann mit diversen Sensoren und Kameras ausgestattet werden, verfügt über drahtlose 4G LTE-Netzwerkfähigkeiten und kann vom Anwender über ein Laptop, Tablet oder Smartphone von einem sicheren Kontrollraum überall auf der Welt aus überwacht und bedient werden. Der Roboter ist auf Modulebene zertifiziert, was kundenspezifische Konfigurationen ermöglicht. Er lässt sich zudem auch mit optionalen Modulen zur Gasdetektion und autonomen Navigation ausrüsten.

Yokogawa wird seinen Kundenstamm und sein globales Vertriebs- und Servicenetz nutzen, um den ExR-1 und künftige ExRobotics-Produkte in Offshore- und Onshore-Öl- und Gasförderanlagen sowie in großen Raffinerien und Chemieanlagen einzuführen.

Ian Peerless, Betriebsleiter bei ExRobotics, äußert sich wie folgt:

„Gemeinsam mit Yokogawa können wir die Implementierung dieser neuen Technologie beschleunigen und eine sicherere Arbeitsumgebung für die Bediener schaffen und gleichzeitig die finanzielle Leistungsfähigkeit unserer Kunden verbessern.“

Hiroshi Tanoguchi, Leiter des Geschäftsbereichs Lifecycle Services bei Yokogawa, fügt hinzu:

„Wir beobachten bei unseren Kunden eine enorme Nachfrage nach Servicelösungen, mit denen sie die in diesem Bereich relevanten Sicherheits-, Umwelt- und Wirtschaftsaspekte angehen können. Der Technologieansatz von ExRobotics, einem Co-Mitglied der SPRINT Robotics Collaborative2, passt perfekt zu Yokogawas Vision von einer Robotik-Service-Plattform. Wir freuen uns darauf, auf dieser ersten Vereinbarung aufzubauen, um in der Zukunft gemeinsam an weiteren fortschrittlichen Lösungen zu arbeiten.“

1 Internationales elektrotechnisches Kommissionssystem zur Zertifizierung von Normen für Geräte zur Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen (IECEx-System)
2 Eine von der Industrie getragene Initiative, die 2015 ins Leben gerufen wurde, um die Entwicklung, Verfügbarkeit und Anwendung von Robotiktechniken bei technischen Inspektionen und der Instandhaltung kapitalintensiver Infrastrukturen zu fördern

Über ExRobotics B.V.

ExRobotics ist ein international führendes Unternehmen, das sich auf Roboterlösungen für explosionsgefährdete Umgebungen spezialisiert hat. Das Unternehmen produziert Ex-zertifizierte Roboter (ATEX und IECEx Zone 1), die ferngesteuert ansonsten potenziell gefährliche Sicherheitsprüfungen an entfernten Standorten durchführen können. ExRobotics B.V. wurde im Mai 2017 von ImProvia B.V. und Peerless Robotics Limited gegründet, um die Erkenntnisse aus dem Sensabot-Programm zu kommerzialisieren, das von Shell geleitet und von der North Caspian Operating Company (NCOC) gesponsert wurde. www.exrobotics.global

Über die Yokogawa Deutschland GmbH

Yokogawa unterhält ein weltweites Netzwerk von 113 Unternehmen an Standorten in 60 Ländern. Das Unterneh-men hat sich seit seiner Gründung 1915 auf zukunftsweisende Forschung und innovative Produkte spezialisiert. Industrielle Automatisierung, Test- und Messausrüstung sowie innovative Nischen-Produkte wie z.B. für die Ge-sundheits- und Luftfahrttechnologie sind die Hauptgeschäftsfelder von Yokogawa. Mit dem 2018 gegründeten Geschäftsbereich Life Innovation plant Yokogawa, die Produktivität entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Pharma- und Lebensmittelindustrie deutlich zu verbessern.
Die wichtigsten Zielmärkte der industriellen Automatisierung sind die chemische und pharmazeutische Industrie, die Öl- und Gasindustrie, die Energieindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie, die Zellstoff- und Papierindustrie sowie die Lebensmittelindustrie.
Etwa 200 Mitarbeiter der europäischen Yokogawa-Organisation sind an verschiedenen Produktions- und Vertriebs-standorten in Deutschland und am Sitz der Yokogawa Deutschland GmbH in Ratingen beschäftigt; mehr als 70 Automatisierungs-, Elektrotechnik- und Verfahrensingenieure arbeiten bei Yokogawa Deutschland an der Konzep-tion, Planung und Umsetzung von Automatisierungslösungen. In Europa besitzt Yokogawa einen eigenen Vertrieb sowie eigene Service- und Engineering-Organisationen. Yokogawa Europe B.V. wurde 1982 als Zentrale für Europa in Amersfoort, NL, gegründet.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Yokogawa Deutschland GmbH
Broichhofstr. 7-11
40880 Ratingen
Telefon: +49 (2102) 4983-0
Telefax: +49 (2102) 4983-22
http://www.yokogawa.com/de

Ansprechpartner:
Chantal Guerrero
Telefon: +49 (2102) 4983-134
E-Mail: chantal.guerrero@de.yokogawa.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel