Unfallvermeidung an der Verladestelle: Gefahren erkennen und rechtzeitig bannen

Erster Schritt zur Unfallvermeidung: Identifizierung möglicher Gefahrenquellen und Unfallursachen

Obwohl jeder Verladebereich seine individuelle betriebliche Beschaffenheit hat, haben sie alle in der Regel doch gemeinsam, dass erschwerte Arbeitsbedingungen vorherrschen, die häufig zu Unfällen führen. Es wird geschätzt, dass etwa 25 Prozent aller Industrieunfälle an Verladestellen geschehen, und schuld daran sind einige charakteristische Risiken und Gefahrenquellen.

Dazu gehören zum Beispiel schwere Lastkraftfahrzeuge und Lasten, unebene oder beschädigte Arbeitsoberflächen, ein hohes Arbeitstempo und Sichtbehinderungen. Hinzu kommen sich täglich verändernde Risikofaktoren wie das Wetter, die Lichtverhältnisse und die Lautstärke. Menschen nehmen Anweisungen oder Warnungen nicht zur Kenntnis, weil es zu laut ist und sie einen Gehörschutz tragen oder weil sie die Sprache möglicherweise nicht verstehen. Menschliche Fehler sind in solchen Situationen fast schon vorprogrammiert, und genau dann passieren auch Unfälle: Die einen stürzen von der Verladekante, die anderen klemmen sich zwischen Maschinen ein oder erleiden Quetschungen, wenn ein LKW sich unerwartet bewegt oder leerläuft.


Das passende Zubehör für mehr Sicherheit beim Verladen

Die Arbeit im Verladebereich darf das Leben und die Gesundheit der Mitarbeiter nicht gefährden und deshalb ist es wichtig, diesen Arbeitsplatz so gut wie möglich und unter Berücksichtigung all seiner Risikofaktoren abzusichern – denn jeder Unfall ist einer zu viel.

ASSA ABLOY Entrance Systems bietet viele Lösungen für die Sicherheitsmängel an den Verladerampen, die von intelligenten Steuerungssystemen und Sicherheitspuffern über Verladetore und Überladebrücken bis hin zu LKW-Wegfahrsperren und verschiedenem Verladezubehör reichen.

Neben derlei Aufstockungen sind im Namen der Sicherheit aber auch regelmäßige Wartungen vonnöten. Nur so können die Abläufe tagtäglich reibungslos vonstattengehen, denn schließlich kommt es durch die ständig in Bewegung befindlichen Fahrzeuge und Maschinen zum Verschleiß und zur Abnutzung an den Verladerampen. Ist ein Problem und damit ein potenzielles Sicherheitsrisiko erkannt, muss schnellstens reagiert werden, um Gefahren rechtzeitig einzudämmen, bevor sie einen Unfall verursachen.

Gefahrenbewusstsein schaffen: Entwicklung einer firmeninternen Sicherheitskultur

Nicht nur Sicherheitszubehör und gute Instandhaltung beeinflusst das Unfallrisiko, sondern auch das Verhalten der Mitarbeiter. Ihnen muss bewusst sein, wo welche Gefahren lauern und dass ihre eigene Sicherheit im Zentrum des Geschehens stehen muss. Um das Bewusstsein hierfür zu stärken, kann folgendes hilfreich sein:

  • Mitarbeiterschulungen zur richtigen Nutzung der Verladestelle und aller dazugehörenden Maschinen
  • Markierung von Gefahrenquellen durch aussagekräftige Schilder und Poster
  • Entwicklung sicherer und leicht umsetzbarer Arbeitssysteme

Mehr Informationen zum Thema Sicherheit am Verladebereich finden Sie bei ASSA ABLOY Entrance Systems.

Über ASSA ABLOY Entrance Systems

ASSA ABLOY Entrance Systems GmbH – wir öffnen Ihrem Unternehmen Tür und Tor

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASSA ABLOY Entrance Systems
Automatiktüren | Industrietore | Verladesysteme | Schnelllauftore
30974 Wennigsen
Telefon: +49 (5103) 701-0
http://www.assaabloyentrance.de

Ansprechpartner:
ASSA ABLOY Entrance Systems
Telefon: +49 (30) 231880
E-Mail: marketing.de.aaes@assaabloy.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel