Für jedes Nischenmaß und jedes Fenster

Auf der Fachmesse DACH+HOLZ International in Stuttgart konnte der ökologisch orientierte WDVS-Anbieter INTHERMO erneut seine umfassende Detailkompetenz beweisen. Die Fassadenspezialisten aus Ober-Ramstadt/Südhessen zeigten dem begeisterten Fachpublikum, wie und womit der Einbau von Fenstern in Holzfertighäuser und Holzrahmenbauten mit geradezu traumwandlerischer Sicherheit gelingt: Die ausgeklügelte INTHERMO Prefab-Zarge 1.0 lässt sich mit wenigen Handgriffen passgenau und vollkommen fehlerfrei im Fensterausschnitt der Außenwand montieren. Dabei entfallen rund ein Dutzend Arbeitsschritte, was die Montagezeit enorm verkürzt und den Baufortschritt messbar beschleunigt. Je nach dem, wie groß das jeweilige Fenster ist, sind für dessen Einbau in die Zarge und somit die sichere Verankerung in der Außenwand lediglich ein bis zwei Fachkräfte erforderlich. Dementsprechend stand die Messeneuheit auf dem INTHERMO-Stand von Anfang an im Mittelpunkt des Interesses.

„Nie zuvor war es einfacher und sicherer, Fenster in rekordverdächtig kurzer Zeit vollkommen fehlerfrei zu montieren!“, kommentiert INTHERMO Geschäftsführer Dipl.-Holzbauing. Stefan Berbner die zahlreichen Vorzüge des neuartigen Zargen-Moduls, das für den handwerklichen Holzrahmen- wie auch den industriellen Holzfertigbau nicht weniger als einen Quantensprung bedeutet.

Objektspezifisch vorgefertigt


Zur Präsentation der ausgeklügelten Neuentwicklung kamen Holzbau-affine Architekten, Planer, Repräsentanten des Holz-Fertigbaus, versierte Bauhandwerker sowie Gebäudeenergieberater auf den INTHERMO-Stand, um sich über die neusten Möglichkeiten zur Optimierung der Vorfertigung zu informieren. Ihre Erwartungen wurden dabei mehr als erfüllt, denn die neue INTHERMO Prefab-Zarge 1.0 wird objektspezifisch vorgefertigt, so dass sie praktisch jeden Fensterrahmen modell- und herstellerunabhängig aufnehmen kann – ganz gleich, ob er aus Holz, Alu oder Kunststoff besteht. Die Verbindung des Moduls mit der Außenwandkonstruktion des Hauses führt sodann zu einer messbar wind- und schlagregendichten Gebäudehülle. Besser lässt sich Bauherrenwünschen, technischen Normen sowie gesetzlichen Vorgaben kaum entsprechen, ist man sich in Ober-Ramstadt sicher. Die Neuentwicklung soll laut INTHERMO Geschäftsführer Dipl.-Holzbauing. Stefan Berbner schon in Kürze bestellbar sein.

„Aus gutem Grund haben wir unsere Neuentwicklung vor der Messe streng geheim gehalten, besteht das höchste Lob eines Erfinders doch in der Nachahmung durch seine Mitbewerber“, freut sich Dipl.-Bauing. Jürgen Wassermann, Leiter Technik bei INTHERMO, über das Staunen der Standbesucher und das nachhaltige Interesse unerwartet vieler Holzbauunternehmen. „Selbst große Fertighausanbieter sprachen uns auf die geniale Neuentwicklung an, die den gesamten Ablauf der Fenstermontage strafft, sicherer macht und beschleunigt. Ob die Produktion mit der sich jetzt schon abzeichnenden Nachfrageentwicklung schritthalten kann, muss sich zeigen. Gegebenenfalls werden wir unsere Vorfertigungs-Kapazitäten dem Bedarf anpassen und dynamisch erhöhen.“, ergänzt Prefab-Manager Frank Veit, der für Vorfertigungsprojekte der INTHERMO Muttergesellschaft DAW SE verantwortlich zeichnet.  

Gute Ideen sind einfach

„Mit der neuen INTHERMO Prefab-Zarge 1.0 fällt es leicht, neue Fenster dauerhaft wind- und schlagrechendicht an die umgebenden Bauteile anzuschließen“, bestätigt André Knoblauch, Anwendungstechniker des innovationsbegeisterten WDVS-Entwicklers INTHERMO. Als erfahrener Praktiker weiß er nur zu gut, dass Bauteile aus natürlichen Werkstoffen ihren eigenen bauphysikalischen Gesetzmäßigkeiten unterliegen. Deshalb richtet der Spezialist für Dämmsysteme auf Holzfaserbasis seit geraumer Zeit sein besonderes Augenmerk auf die praxisgerechte Fortentwicklung von Details qualitativ hochwertiger Fassaden für den Holzrahmen- bzw. Holzfertigbau. Nicht von ungefähr war INTHERMO der erste Holzbau-Zulieferer überhaupt, der sich ab 2009 systematisch mit der Problematik des sogenannten Gewerkelochs befasste und Lösungen präsentierte, die den Wandaufbau nachhaltig schützen und das Bauen mit Holz nachweislich sicherer machen. Von dieser Expertise profitiert die Branche heute und in Zukunft mehr denn je.

Weitere Informationen über die neue Prefab-Zarge 1.0 gibt es bei allen INTHERMO Fachberatern im Außendienst sowie im Internet auf www.inthermo.de. Anfragen für konkrete Holzbauprojekte können auch direkt an info@inthermo.de gerichtet werden. (ad)

Über die INTHERMO GmbH

Die INTHERMO GmbH entwickelt und vermarktet natürliche Fassadendämmsysteme, die auf Holzfaserplatten basieren, bauaufsichtlich zugelassen sind und komplett mit Putzsystem, Detailprodukten und Montagezubehör geliefert werden. Der ökologisch orientierte Bauzulieferer wurde 2001 gegründet und gehört zur DAW SE, die mit ihrem praktisch lückenlosen Sortiment an Farben, Lacken, Dämm-, Putz- und Bautenschutzprodukten Qualitätsmaßstäbe setzt. Geschäftsführer der INTHERMO GmbH ist Dipl.-Holzbauing. Stefan Berbner, geschäftsansässig Roßdörfer Str. 50, 64372 Ober-Ramstadt/Hessen, info@inthermo.de, http://www.inthermo.de

INTHERMO ist Mitglied im Verband Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen e.V. (vdnr, Wuppertal; www.vdnr.net), im Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. (BDF; www.fertigbau.de) sowie im Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V. (DHV, Ostfildern; http://www.d-h-v.de), der im Verbund mit ZimmerMeisterHaus (ZMH, Schwäbisch Hall; www.zmh.com) und dem Netzwerk 81fünf (Lüneburg; www.81fuenf.de) die Interessen von über 300 mittelständischen Unternehmen des handwerklichen Holzrahmen- und Holzfertigbaus vertritt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

INTHERMO GmbH
Roßdörfer Str. 50
64372 Ober-Ramstadt
Telefon: +49 (6154) 71-71669
Telefax: +49 (6154) 71-70408
http://www.inthermo.de

Ansprechpartner:
INTHERMO GmbH
Telefon: +49 (6154) 71-716 69
Fax: +49 (6154) 71-70408
E-Mail: info@inthermo.de
Achim Dathe, M.A.
Baufachjournalist (abp)
E-Mail: info@textify.de
Lara Heid
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (6154) 71-72080
Fax: +49 (6154) 71-70408
E-Mail: l.heid@inthermo.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel