IT-Sicherheit für das Homeoffice

Die steigende Nachfrage nach IT-Sicherheitslösungen für das Homeoffice verdeutlicht die Vulnerabilität vieler Geräte. BlackFog, der Hersteller der gleichnamigen Cyber-Security-Lösung, präsentiert eine On-Device-Software zum Schutz der Daten und Privatsphäre: Die Lösung verhindert unerwünschten ausgehenden Datenverkehr auf mobilen und stationären Endgeräten.

Mit seinen zwölf Verteidigungsebenen bietet BlackFog einen umfangreichen Schutz gegen Ransomware, Spyware, Malware, Phishing, Kryptomining oder Malvertising. Dabei analysiert ein intelligentes Regelwerk auf dem Endgerät den kompletten Outbound-Traffic und blockt unerwünschte Verbindungen in Echtzeit, sodass ein Schaden gar nicht erst entsteht. BlackFog schützt nicht nur vor mehr als 24 Millionen bekannten Bedrohungen, sondern erkennt insbesondere die stark zunehmenden Fileless-Attacken sowie besonders hinterhältigen amorphen Angriffsszenarien, die sich permanent verändern.

BlackFog arbeitet besonders effektiv parallel mit vorhandenen Firewall- und Anti-Virus-Lösungen zusammen, da sich diese auf den eingehenden Datenverkehr fokussieren, während BlackFog den ausgehenden Datenverkehr überwacht. Dadurch lässt sich nahezu jedes vorhandene Sicherheitsniveau nochmals deutlich erhöhen.


„Hacker nutzen gerade jetzt die momentane Ausnahmesituation dazu, vermehrt Cyberangriffe zu starten. Die üblichen Vorsichtsmaßnahmen der Administratoren und Mitarbeitenden reichen hier nicht aus: Der Standardschutz überwacht den eingehenden Datenverkehr. Eine signifikante Erhöhung der Sicherheit bietet jedoch die zusätzliche Überwachung des ausgehenden Datenverkehrs vom Endgerät! Das Blocken von unerwünschtem Outbound-Traffic verhindert die Aktivierung der Schadsoftware, so dass eine Infizierung erst gar nicht stattfindet“, sagt Christian Ullrich. Der IT-Sicherheitsexperte ist bei Red Eagle für den Vertrieb der Cyber-Security-Lösung BlackFog in Deutschland verantwortlich.

Über BlackFog:
BlackFog bietet on-device Cybersicherheit und schützt die Privatsphäre von Einzelpersonen und Unternehmen, indem der unerwünschte, ausgehende Datenfluss blockiert wird. Mit 12 Verteidigungsebenen schützt die Lösung vor Ransomware, Spyware, Malware, Phishing, unbefugter Datenexfiltration und Profilerstellung. BlackFog blockiert weltweit über 24 Millionen Bedrohungen auf mobilen Geräten und Desktop-Endpunkten.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TRESONUS GmbH & Co. KG
Prinzregentenstr. 54
80538 München
Telefon: +49 (89) 2620346-00
Telefax: +49 (89) 2620346-24
http://www.tresonus.de

Ansprechpartner:
Simon Federle
E-Mail: simon.federle@tresonus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel