Kaspersky Security for Microsoft Office 365 bietet jetzt zusätzlichen Schutz für SharePoint Online und Microsoft Teams

Die neue Version von Kaspersky Security for Microsoft Office 365 [1] bietet durch die Abdeckung von SharePoint und eine sichere Datenfreigabe innerhalb von Microsoft Teams eine noch größere Sicherheit für die digitale Zusammenarbeit von Mitarbeitern und/oder Remote-Arbeit – zusätzlich zu dem bisher verfügbaren Schutz für Exchange Online und OneDrive. Die Lösung schützt nicht nur weiterhin die Posteingänge vor Phishing-E-Mails, sondern stellt auch sicher, dass nur saubere und zuverlässige Dateien auf SharePoint Online zugreifen können, so dass IT-Sicherheitsverantwortliche den Umfang der zu scannenden Websites festlegen können. Kaspersky hat die Nutzungszeit der kostenlosen Testversion von Kaspersky Security for Microsoft Office 365 zudem auf ein halbes Jahr verlängert.Die neue Version von Kaspersky Security for Microsoft Office 365 [1] bietet durch die Abdeckung von SharePoint und eine sichere Datenfreigabe innerhalb von Microsoft Teams eine noch größere Sicherheit für die digitale Zusammenarbeit von Mitarbeitern und/oder Remote-Arbeit – zusätzlich zu dem bisher verfügbaren Schutz für Exchange Online und OneDrive. Die Lösung schützt nicht nur weiterhin die Posteingänge vor Phishing-E-Mails, sondern stellt auch sicher, dass nur saubere und zuverlässige Dateien auf SharePoint Online zugreifen können, so dass IT-Sicherheitsverantwortliche den Umfang der zu scannenden Websites festlegen können. Kaspersky hat die Nutzungszeit der kostenlosen Testversion von Kaspersky Security for Microsoft Office 365 zudem auf ein halbes Jahr verlängert.

Phishing stellt weiterhin eine ernsthafte Bedrohung für Anwender in Unternehmen dar. Kaspersky-Forschungen ergaben, dass im Jahr 2019 186 Millionen maliziöse Spam-Nachrichten an Unternehmensnutzer gerichtet wurden – 54 Millionen mehr als im Jahr 2018 [2]. Eine der effektivsten Phishing-Techniken im Jahr 2019 waren E-Mails, die als automatische Benachrichtigungen von legitimen Diensten wie Microsoft Outlook getarnt waren. In diesen wurden die Empfänger aufgefordert, bestimmte Dienste zu autorisieren, wodurch die Urheber in den Besitz von E-Mail-Nutzerdaten gelangen, die bei Angriffen auf Unternehmen zum Einsatz kommen könnten.

Noch stärkerer Schutz gegen Phishing


Im Januar und Februar 2020 blockierte Kaspersky Security for Microsoft Office 365 im Durchschnitt mindestens einen Versuch pro Postfach, auf einen Phishing-E-Mail-Link zu klicken. Mit dem jüngsten Schutz-Upgrade werden verbesserte Anti-Phishing-Funktionen mit einer speziellen Anti-Spoofing-Funktion eingeführt. Dies schützt Unternehmensanwender vor gezielten Phishing-E-Mails, die angeblich im Namen von Kollegen oder Subunternehmern versendet werden, in Wirklichkeit aber gefälschte Domain-Namen verwenden. Die neue Funktion ermöglicht es, eine Liste zuverlässiger E-Mail-Domains von Unternehmen und Subunternehmern zu erstellen, so dass eine bösartige E-Mail erkannt werden kann.

Um die Gefährdung durch andere Bedrohungen zu reduzieren, hat Kaspersky Security for Microsoft Office 365 den Schutz für SharePoint Online und Microsoft Teams erweitert und sichert jetzt alle Kollaborations- und Messaging-Kanäle innerhalb Microsoft Office 365. Dies ist besonders für Unternehmen relevant, in denen Mitarbeiter vornehmlich über digitale Kanäle mit Kollegen kommunizieren.

Dank dieses erweiterten Schutzes wird nun gewährleistet, dass keine Malware in SharePoint Online hochgeladen und dann im gesamten Unternehmen verbreitet wird. Die Lösung erkennt gefährliche Aktionen, indem es jede Datei sofort nach dem Hochladen scannt, sie in die Quarantäne verschiebt und einem IT-Sicherheitsmanager den Erkennungsbericht und die Statistiken auf dem Dashboard zur Verfügung stellt. Darüber hinaus können Administratoren den Umfang des Scan-Prozesses von SharePoint-Websites innerhalb des Unternehmens verfeinern und modifizieren – etwa, um lediglich ausgewählte Websites oder alle auf einmal zu schützen.

Digitale Zusammenarbeit ohne Risiko

Die neue Lösung ermöglicht jetzt eine noch sicherere digitale Zusammenarbeit und Dateifreigabe innerhalb von Microsoft Teams. Selbst wenn eine schädliche Datei auf einen Benutzer-Endpunkt zugreift und ein Mitarbeiter versucht, diese – über Chats oder Team-Kanäle – zu teilen wird sie nahezu in Echtzeit erkannt und in die Quarantäne verschoben, so dass andere Benutzer keine Möglichkeit haben, sie zu öffnen und eine Infektion zu verursachen.

"Unternehmen, die auf Cloud-Dienste umsteigen und Kommunikations-Tools wie Microsoft Teams nutzen, wollen ihre Daten schützen und alle Anforderungen an eine sichere Zusammenarbeit und Nachrichtenübermittlung für ihre Mitarbeiter umfassend erfüllen", betont Sergey Martsynkyan, Leiter des B2B-Produktmarketings bei Kaspersky. "Um Unternehmen dabei zu unterstützen, haben wir den Schutz für Microsoft Office 365 auf alle zugehörigen Anwendungen ausgeweitet. Dies gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass der gesamte Cloud-Service standardmäßig gesichert ist und potenzielle Bedrohungen die Arbeitsprozesse der Mitarbeiter nicht beeinträchtigen."

Weitere Informationen über Kaspersky Security für Microsoft Office 365 und der Zugang zu einer Testversion unter https://www.kaspersky.de/…

[1] https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/microsoft-office-365-security
[2] https://securelist.com/…://www.google.de

Nützliche Links:

Kaspersky Security for Microsoft Office 365: https://www.kaspersky.de/small-to-medium-business-security/microsoft-office-365-security.
Kaspersky Spam- und Phishing-Report für das Jahr 2018: https://securelist.com/…://www.google.de

Über die Kaspersky Labs GmbH

Kaspersky ist ein internationales Cybersicherheitsunternehmen, das im Jahr 1997 gegründet wurde. Die tiefgreifende Threat Intelligence sowie Sicherheitsexpertise von Kaspersky dient als Grundlage für innovative Sicherheitslösungen und -dienste, um Unternehmen, kritische Infrastrukturen, Regierungen und Privatanwender weltweit zu schützen. Das umfassende Sicherheitsportfolio des Unternehmens beinhaltet führenden Endpoint-Schutz sowie eine Reihe spezialisierter Sicherheitslösungen und -Services zur Verteidigung gegen komplexe und sich weiter entwickelnder Cyberbedrohungen. Über 400 Millionen Nutzer und 270.000 Unternehmenskunden werden von den Technologien von Kaspersky geschützt. Weitere Informationen zu Kaspersky unter http://www.kaspersky.com/de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kaspersky Labs GmbH
Despag-Straße 3
85055 Ingolstadt
Telefon: +49 (841) 98189-0
Telefax: +49 (841) 98189-100
http://www.kaspersky.de

Ansprechpartner:
Florian Schafroth
Berkeley Kommunikation GmbH
Telefon: +49 (89) 747262-43
Fax: +49 (89) 747262-800
E-Mail: florian.schafroth@berkeleypr.com
Anne Mickler
Telefon: +49 (841) 98189-322
Fax: +49 (841) 98189-100
E-Mail: anne.mickler@kaspersky.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel