Niederländische Streitkräfte und Rheinmetall erneuern langfristiges Munitions-Rahmenabkommen

Rheinmetall und die niederländische Beschaffungsbehörde Defence Materiel Organization (DMO) haben ihr langfristiges Rahmenabkommen über die Lieferung verschiedener Munitionssorten für mindestens zehn Jahre erneuert und ausgeweitet. Das Rahmenabkommen sieht einen jährlichen Auftragswert von rund 50 MioEUR vor, woraus sich über die Laufzeit ein Gesamtvolumen von 500 MioEUR ergeben kann. Erste Abrufe sind kundenseitig in Vorbereitung.

Das Rahmenabkommen umfasst die Lieferung von 35mm-Mittelkalibermunition für Schützenpanzer, 40mm-Nebelmittelmunition ROSY und moderner 155mm-Artilleriemunition.

Der stellvertretende Rüstungsdirektor der Niederlande, Generalmajor Ivo de Jong und der Geschäftsführer der Rheinmetall Waffe Munition GmbH, Roman Köhne, unterzeichneten den Vertrag am 30. Juli 2020. Das Rahmenabkommen ist ein weiteres, herausragendes Beispiel für die gute und langjährige Zusammenarbeit der DMO mit Rheinmetall als Waffen- und Munitionsspezialisten. Es ergänzt das vor etwas über einem Jahr unterzeichnete Partnerschaftsabkommen und unterstreicht das Vertrauen des Kunden in Rheinmetalls Munitionsexpertise.


Die DMO möchte über diesen Rahmenvertrag die Lieferung von hochmoderner und leistungsfähiger Munition an die niederländischen Streitkräfte sicherstellen – jetzt und in Zukunft.

In Verbindung mit dem Partnerschaftsabkommen hat Rheinmetall die Verantwortung für das komplette 155mm-Portfolio übernommen, welches von der gegenwärtigen Assegai-Munitionspalette bis zu den modularen Ladungen und Zündern reicht.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 473 47 48
Fax: +49 (211) 473 41 58
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel