Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

Effiziente Rohrlaserschneidanlage erhöht Produktivität und Ressourceneffizienz

Eine moderne Rohrlaserschneidanlage sorgt für höhere Produktivität und niedrigeren Energieverbrauch bei der Metrio GmbH aus Ense-Höingen und trägt so zur Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und zum Klimaschutz bei. Für das eingesetzte Verfahren erhielt der Metallverarbeiter eine Förderung aus dem Programm „STEP up!“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Unterstützt wurde die Firma dabei durch die Finanzierungsberatung der Effizienz-Agentur NRW.

Die Metrio GmbH bearbeitet als Lohnfertiger seit über 20 Jahren Rohre und Profile mithilfe von Laserschneidmaschinen. In diesem Bereich bietet das ostwestfälische Unternehmen maßgeschneiderte Komplettlösungen für Kunden u. a. aus dem Fahrzeugbau, der Automobil- und Zweiradtechnik, der Leuchten- und Möbelindustrie sowie aus dem Maschinen- und Anlagenbau an. Verarbeitet werden Wandstärken bis zu 15 mm, Rohrdurchmesser von 8 bis 220 mm und Bearbeitungslängen von bis zu 8.500 mm.


„Die bis 2019 zur Fertigung genutzte Rohrlaserschneidanlage hätte bei entsprechender Wartung weitere zehn Jahre betrieben werden können“, erläutert Metrio-Projektmanager Jan Häken. „Um die Ressourceneffizienz des Fertigungsprozesses zu steigern, entschieden wir uns jedoch, in eine neue hocheffiziente Rohrlaserschneidanlage zu investieren.“

Diodenlaser steigert Präzision und senkt Energieverbrauch

Die moderne Rohrlaserschneidanlage (O-Serie) arbeitet mit einem effizienten Diodenlaser. Hierbei wird Strom durch eine Koppeloptik in die Faser geleitet, in der sich das laseraktive Medium (meist Erbium) befindet. Durch die Länge der Faser wird der Laserstrahl um ein Vielfaches verstärkt, was eine hohe Intensität ermöglicht. Darüber hinaus verfügt die Anlage über einen 3D-Schwenkkopf und automatische Ladeportale. 

„Dank des Anlagenaufbaus können wir heute bis zu zwölf Meter lange Metallrohe verarbeiten. Neben der gesteigerten Flexibilität bietet die präzisere Schneidtechnik auch mehr Sicherheit in den Toleranzbereichen“, so Jan Häken.

Das moderne Verfahren zeichnet sich auch durch eine sehr hohe Energieeffizienz aus. So benötigt die Laserschneideanlage nur noch ca. 16 Prozent des Energiebedarfs der Altanlage und spart so jährlich 156,7 MWh ein. 

Die umgesetzte Maßnahme leistet einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens, da die Produktqualität und Produktivität signifikant gesteigert und die Herstellkosten gesenkt werde konnten. Die hohen Energieeinsparungen tragen unmittelbar zum Klimaschutz bei.

Effizienz-Agentur NRW unterstützte auf dem Weg zur Förderung

Die Firma Metrio GmbH wurde im Vorfeld der Investition von der Wirtschaftsförderung Kreis Soest (wfg) mit der Effizienz-Agentur NRW (EFA) in Kontakt gebracht. Die Finanzierungsberatung der EFA unterstützte die Teilnahme des Unternehmens im Programm „Förderung von Stromeinsparungen im Rahmen wettbewerblicher Ausschreibungen – Strompotenziale nutzen – STEP up!“ des Bundeswirtschaftsministeriums. Das Vorhaben wurde mit Mitteln in Höhe von 152.145 Euro aus dem BMWi-Programm gefördert. 

Nach der Bewilligung des Zuschusses unterstützte die EFA bei der Begleitung des Vorhabens und der Erstellung des Sachberichts. Der Projektabschluss erfolgte 2019. Insgesamt investierte das Unternehmen ca. 1.150.000 Euro in die Maßnahme.

Über Effizienz-Agentur NRW

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des nordrhein-westfälischen Umweltministeriums gegründet, um mittelständischen Unternehmen in NRW Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben. Das Leistungsangebot umfasst die Ressourceneffizienz- und Finanzierungsberatung sowie Veranstaltungen und Schulungen. Aktuell beschäftigt die EFA 31 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Duisburg und in acht Regionalbüros in Aachen, in Bielefeld (Region Ostwestfalen-Lippe), in Münster, in Kempen (Region Niederrhein), in Solingen (Region Bergisches Land), in Bonn (Region Rheinland) sowie in Südwestfalen an den Standorten Siegen und Werl.

Erfahren Sie mehr unter www.ressourceneffizienz.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Effizienz-Agentur NRW
Dr.-Hammacher-Straße 49
47119 Duisburg
Telefon: +49 (203) 37879-30
Telefax: +49 (203) 37879-44
http://www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Thomas Splett
Pressesprecher
Telefon: +49 (203) 37879-38
Fax: +49 (203) 37879-44
E-Mail: tsp@efanrw.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel