Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

Gelegenheit macht Diebe

Zu schwach, zu offen, zu einseitig. Heimische Arbeitsplätze sind für Ransomware-Angriffe schlecht gewappnet. Gerade die Endgeräte der Mitarbeitenden, ob mobil oder stationär, sind das primäre Ziel von Attacken und sollten daher ebenso sicher geschützt werden, wie ein Firmennetzwerk oder Rechenzentrum. Ein Aufwand der budgetär und organisatorisch überschaubar ist.

Nach Angaben von Marco Naschberger, IT Security- und Netzwerk-Experte bei RED EAGLE, einem Value Added Distributor für IT-Sicherheitslösungen, wurden heimische Arbeitsplätze zwar nach bestem Wissen und Gewissen eingerichtet, jedoch wurde dabei selten ein wirklich hoher Sicherheitsstandard erreicht. „Daher ist jetzt die Zeit, um gegebenenfalls überhastete aber sicherlich unzureichende IT-Sicherheitsmaßnahmen für das Homeoffice zu verbessern“, sagt Naschberger, „denn gerade das Homeoffice ist das Einfallstor für Ransomware.“


Ransomware-Schadprogramme sperren Endgeräte oder verschlüsseln darauf befindliche Daten. Absicht der Täter ist es dann oft, ihre Opfer zu einer Lösegeldzahlung zu erpressen. Naschberger: „Das Stichwort ist hier das Wort Endgerät. Unternehmen sichern ihre Firmennetzwerke zwar stellenweise hochgradig ab, vernachlässigen dann jedoch die Endgeräte der Mitarbeitenden. Hinzu kommt, dass sich IT-Security-Maßnahmen zu sehr auf die Abwehr von Angriffen durch Malware oder Viren konzentrieren. Die Überwachung des ausgehenden Datenverkehrs und der Schutz persönlicher Daten werden vernachlässigt.“

Der Experte rät, das Ransomware-Risiko durch zusätzliche Kontrolle des Outbound-Traffics zu minimieren. So verhindert das Blocken von unerwünscht ausgehenden Datenverkehr die Aktivierung von Schadsoftware. Das bietet nicht nur eine signifikante Erhöhung und Ergänzung der Sicherheit von Endgeräten. Zusätzlich werden auch private Daten der Mitarbeitenden geschützt, wozu Arbeitgebende gesetzlich verantwortlich sind, und zahlreiche Werbeeinspielungen unterbunden. „Outbound-Safety On-Device arbeitet besonders effektiv mit vorhandenen Firewalls und Anti-Virus-Lösungen zusammen und erhöht nahezu jedes vorhandene Sicherheitsniveau nochmals deutlich“, erklärt Naschberger.

Über die RED EAGLE IT Distribution GmbH:

RED EAGLE ist ein herstellerunabhängiger Value Added IT Distributor mit dem Schwerpunkt IT-Hardware und Software-Komponenten verschiedener Hersteller. Das Unternehmen bietet neben dem reinen Produktvertrieb auch professionelle Beratung und umfangreiche Service- und Supportangebote.

RED EAGLE zählt zu seinen Kunden IT-Systemhäuser, IT-Systemintegratoren, Reseller, Serviceprovider, Netzwerkdienstleister und EDV-Fachhändler und begleitet sie auf Wunsch durch den gesamten Projektzyklus: Von der Planungsphase eines Projekts, über die Erstellung des IT-Konzepts bis hin zur Installation und Konfiguration. Dabei kann RED EAGLE auf ein kompetentes Partnernetzwerk zurückgreifen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TRESONUS GmbH & Co. KG
Prinzregentenstr. 54
80538 München
Telefon: +49 (89) 2620346-00
Telefax: +49 (89) 2620346-24
http://www.tresonus.de

Ansprechpartner:
Simon Federle
E-Mail: simon.federle@tresonus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel