Bundesminister Gabriel hält Rede beim 97. Ostasiatischen Liebesmahl

Unter dem Eindruck sich aktuell vollziehender tiefgreifender Veränderungen in der Region Asien-Pazifik veranstaltet der Ostasiatische Verein e.V. am 24. März 2017 im Hamburger Rathaus sein 97. Ostasiatisches Liebesmahl.

Die von der neuen US-Regierung ausgelöste Unsicherheit und die sich weltweit verschärfenden Abschottungstendenzen setzen auch deutsche Unternehmen und die deutsche Politik unter Druck, eine tendenzielle Neujustierung ihrer Ziele und Strategien vorzunehmen. Die verschiedenen Einschätzungen und Ansätze zur Abschwächung dieser Problematik werden die diesjährige Auflage des Liebesmahles prägen.

Festredner wird Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sein, der eine asienpolitische Rede im Namen der Bundesregierung halten wird. Von Seiten des Senats wird Senator Frank Horch, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Freien und Hansestadt Hamburg, ein Grußwort halten.


Das Ostasiatische Liebesmahl ist das zentrale Treffen der deutschen Asienwirtschaft und dient als bewährte Plattform für den wirtschaftlichen und wirtschaftspolitischen Dialog zwischen der Bundesrepublik und den Staaten der Region Asien-Pazifik. Es werden 350 hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Diplomatie in der Hansestadt erwartet.

 

 

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ostasiatischer Verein e.V. (OAV)
Bleichenbrücke 9
20354 Hamburg
Telefon: 040 – 35 75 59 – 0
Telefax: 040 – 35 75 59 – 25
http://www.oav.de

Ansprechpartner:
Inka Wriedt
Assistenz der Geschäftsführung
Telefon: +49 (40) 357559-50
E-Mail: wriedt@oav.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.