Zwei Schaeffler Technologien in der Endrunde für den PACE Award der Automotive News

Mit dem PACE Award, der bereits seit 23 Jahren vergeben wird, werden herausragende Innovation, technologischer Fortschritt und Unternehmensleistung bei Automobilzulieferern ausgezeichnet. Diese renommierte Auszeichnung gilt weltweit in der Branche als Maßstab für Innovation.

Zum nunmehr neunten Mal innerhalb von 11 Jahren hat Schaeffler die Endrunde für den PACE Award (PACE: Premier Automotive Suppliers` Contribution to Excellence) der Automotive News erreicht, was die Rolle des Unternehmens in Sachen Mobilitätsinnovation unterstreicht.

Für den Wettbewerb 2017 schafften es zwei Technologien des Industrie- und Automobilzulieferers in die Liste der Finalisten: der elektromechanische Wankstabilisator und die Freilaufeinheit für Automatikgetriebe. Die Gewinner werden am 3. April im Max M. und Marjorie S. Fisher Music Center in Detroit bekannt gegeben.


„Es für uns eine besondere Ehre, dieses Jahr gleich zwei Finalisten zu haben“ , so Jeff Hemphill, Chief Technology Officer für Schaeffler Americas. „Der Markt hat die Leistungsvorteile unseres elektromechanischen Wankstabilisators und der Freilaufeinheit für Automatikgetriebe schnell aufgenommen.“

Elektromechanischer Wankstabilisator

Der elektromechanische Wankstabilisator von Schaeffler ist das erste mechatronische Wankstabilisierungssystem auf dem Markt. Neben der Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen im Vergleich zu hydraulischen Systemen vereinfacht die „Plug-in-play“-Funktion auch den Montageprozess. Dank der in die vorhandenen Fahrwerkregelsysteme des Fahrzeugs integrierten hochdynamischen und genauen Regelung kann der elektromechanische Wankstabilisator die Fahrstabilität in Kurven sowie die Agilität und den Fahrkomfort auf schlechten Straßen erhöhen. Im November 2015 wurde die 48-Volt-Version des Systems als weltweit erste 48-Volt-Bordnetzanwendung in einen Luxus-SUV eingebaut. Dies illustriert den Trend zu Automobilanwendungen mit höherer Spannungsaufnahme. Es ist das einzige elektromechanische System auf dem Markt.

Freilaufeinheit für Automatikgetriebe

Durch den Einsatz branchenweit führender Niet- und Stanztechnologien hat Schaeffler die Freilaufeinheit für Automatikgetriebe auf eine neue Stufe gehoben. Das Ergebnis: ein komplett neues Design, das leichter, langlebiger und kostengünstiger ist als herkömmliche Getriebefreiläufe. Durch Stanzen der meisten Komponenten der Einheit erfüllt Schaeffler`s Innovation nicht nur die hohen Leistungsanforderungen an heutige Getriebe mit der ständig steigenden Zahl von Übersetzungsverhältnissen, sondern verringert auch das Gewicht und die Massenträgheit um 13 Prozent. Zudem sind die Schaltvorgänge spielfrei. Schaeffler erwartet, dass seine Freilaufeinheit für Automatikgetriebe bis 2022 in mehr als 11 Prozent aller heckgetriebenen Fahrzeuge eingebaut sein wird.

Dies ist das neunte Mal in den letzten 11 Jahren, dass Schaeffler Finalist bzw. Gewinner bei den PACE Awards ist:

– 2017: Finalist für elektromechanischen Wankstabilisator und die Freilaufeinheit für Automatikgetriebe

– 2016: Finalist für Laser-Ätzverfahren für Kupplungsscheiben

– 2015: Finalist für Drehmomentwandler mit Kolbengegendruckausgleich

– 2014: Gewinner für Drehmomentwandler mit Fliehkraftpendel

– 2012: Gewinner für vollvariables Ventilhub-System UniAir, sowie eines Innovation Partnership Award zusammen mit Fiat Powertrain und der Chrysler Group

– 2011: Gewinner für wälzgelagerte Leichtbau-Ausgleichswelle

– 2010: Finalist für seine stirnverzahnte Radnabe

– 2009: Gewinner für Trockendoppelkupplung

– 2007: Finalist für Tandem-Kugellager

Über die Schaeffler AG

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,3 Mrd. Euro. Mit rund 86.600 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 82-3584
http://www.schaeffler-group.com

Ansprechpartner:
Jörg Walz
Leiter Kommunikation Automotive
Telefon: +49 (9132) 82-7557
Fax: +49 (9132) 82-3584
E-Mail: joerg.walz@schaeffler.com
Petra Wolf
Schaeffler Kommunikation Automotive
Telefon: +49 (7223) 941-4890
E-Mail: petra.wolf@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.