Liebäugeln mit einem neuen Verhältnis: Mensch denkt, Maschine erkennt? Mensch spricht, Maschine tut? Schreiben & Tippen ade, Sprache & Gesten juche?

Roundtable Man-Machine-Interface (MMI), mit dem Deutschen Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz DFKI, dem Fraunhofer IGD, der Gesellschaft für Technische Kommunikation, Microsoft, dem Spracheingabe-Vorreiter Nuance und dem Semantik-Pionier moresophy

Immer mehr haben wir es mit zunehmend sog. „smarten“ Geräten oder Maschinen zu tun, beruflich genauso wie privat. Manche Bedienung ist dadurch in den letzten Jahren einfacher, manche aber auch komplizierter oder langwieriger geworden. Vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen beim „Next-Generation-MMI“ besteht bei Experten Einigkeit, dass sich da viel ändern muss, damit es nicht heißt „Mein Smartphone, mein Auto, meine Maschine oder gar mein Roboter versteht mich nicht“!

Ein Laptop ist für viele Nutzer immer noch nicht wirklich leicht zu bedienen, ein WLAN nicht im Vorbeigehen einzurichten, ein Smartphone kaum vollständig zu ergründen und auf TV-Geräten, die immer mehr Computern ähneln, ist kaum noch das früher so beliebte Zappen möglich.


Kein Wunder, dass allenthalben über neue Nutzerschnittstellen nachgedacht wird, von den klassischen Ein- und Ausgabemethoden über wahrnehmungsbasierte Ansätze und vor allem Sprachein- und -ausgabe bis zur Gedankensteuerung. Selbst wenn in den Medien meist die konsumenten-orientierten Ansätze geschildert werden, scheinen doch viele nützliche Anwendungsbereiche im B2B-Bereich zu liegen, sei es bei der Informationsbeschaffung auf Zuruf, bei der Smart Maintenance oder in der Logistik mit Smart Glasses sowie im klinischen Bereich und der Architektur mit 3D-Erkennung – viel Spielraum also für nutzerergonomische Fortschritte.

Im Roundtable für Führungskräfte des Fraunhofer IGD und der deutschen ict- + medienakademie im Fraunhofer Forum in Berlin diskutieren Experten mit Führungskräften über den Status der Mensch-Maschinen-Schnittstellen und Perspektiven. 26.04.2017, 13:00 – 18:00 Uhr, Fraunhofer Forum Anna-Louisa-Karschstr. 2,10178 Berlin. 190€ + MwSt. Details und Anmeldung: www.medienakademie-koeln.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

deutsche medienakademie GmbH
Im MediaPark 6
50670 Köln
Telefon: +49 (221) 5743-7200
Telefax: +49 (221) 5743-7201
http://www.medienakademie-koeln.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.