Konica Minolta: Erstmals Blauer Engel für digitale Druckprozesse

Mit einem Konica Minolta Produktionsdrucksystem errang erstmals eine Druckerei die Umweltzertifizierung Blauer Engel im Digitaldruck. Die Kölner Druckerei DFS Druck Brecher ist somit die erste digitale Druckerei, die RAL-UZ 195 Erzeugnisse erstellen darf.

Vertreter der DFS Druck Brecher GmbH nahmen kürzlich beim Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung RAL in Bonn ihre Zertifizierungsurkunde für den Blauen Engel entgegen: „Wir sind sehr stolz, dass wir als erste deutsche Firma überhaupt die umfangreichen Prüfungen gemäß RAL-UZ 195 auch für alle digitalen Druckprozesse erfolgreich bestanden haben“, kommentiert Geschäftsführer Ingo Brecher. Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung und weitgehend klimaneutrale Druckverfahren bilden seinen Worten zufolge einen Schwerpunkt der Innovationsstrategie des in dritter Generation familiengeführten Unternehmens. Und dies nicht nur aus eigener Verantwortung für Mensch und Umwelt, sondern auch, weil die Nachfrage nach umweltverträglichen Druckerzeugnissen in den letzten Jahren rasant gestiegen ist.

Der Blaue Engel ist das bekannteste Umweltlabel im deutschsprachigen Raum. Anders jedoch als frühere Zertifizierungen für Druckerzeugnisse ist die 2015 in Kraft getretene Norm RAL-UZ 195 von Anfang an ganzheitlich konzipiert. Dabei müssen unter anderem frühere Einzelnormen, etwa für den Einsatz von Recycling-Papieren eingehalten werden. Außerdem erstreckt sich RAL-UZ 195 sowohl auf Bogen- und Rollenoffset-Druck als auch auf Illustrationstief-, Flexo- und Digitaldruckverfahren. “Durch die starke Ausrichtung der Vergabegrundlage auf Druckverfahren wie Offset kam es für den tonerbasierten Druck zu unerwarteten Hürden“ berichtet Markus Kelch, Expert Environmental Management bei Konica Minolta Europe. Und weiter: „Im Zuge der Zertifizierungsvorbereitungen bei DFS Brecher gelang der Nachweis, dass das vorhandene Mangan im Drucker verbleibt und dessen Ausbreitung über bedrucktes Papier wirkungsvoll eingedämmt wird. Dies haben auch Messungen beim TÜV Rheinland ergeben, wo wir Papier mit einem extra hohen Tonerauftrag zum Test eingereicht haben.“ Das Ergebnis: Trotz der hohen Konzentration im Toner wies das bedruckte Papier nur sehr geringe Manganspuren auf. Von diesem Ergebnis können künftig auch andere Konica Minolta Kunden profitieren. Überdies verdeutlicht die RAL-UZ-195-Zertifizierung von DFS Brecher aus Sicht von Markus Kelch, welch hohen Stellenwert das Thema Umwelt und Nachhaltigkeit für Konica Minolta hat sowie das Bestreben des Unternehmens seine Kunden in diesen Bereichen wirkungsvoll zu unterstützen. Sein hohes Engagement für eine nachhaltige Gesellschaft hat Konica Minolta in der Ökovision 2050 festgehalten, eine Zusammenstellung langfristiger Umweltziele, die Maßnahmen zur Lösung von ökologischen Herausforderungen bei gleichzeitigem Unternehmenswachstum vorsehen.


Weitere Informationen zur Ökovision 2050 finden Sie hier im CSR Report 2017 zum Download.

Über die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH

Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist als IT Services Provider ein führender Anbieter von Komplettlösungen für die unternehmensweiten Dokumenten- und Druckworkflows im B2B-Bereich. Als Projekt- und Lösungsexperte bietet das Unternehmen umfassende Beratung, Hard- und Softwarelösungen sowie Dienstleistungen und Support für individuelle, leistungsfähige Gesamtlösungen. Mit seinem strategischen Geschäftsfeld Optimized Print Services setzt das Unternehmen im Bereich der Managed Print Services bereits lange neue Standards. Ganzheitliche Konzepte bietet Konica Minolta mit Managed Content Services auch zum Thema Dokumentenmanagement, Archivierung und Erfassung von Informationen. Die Hardwarelösungen umfassen Farb- und S/W-Multifunktionssysteme und Laserdrucker im Bereich A3 und A4 für die Marken Konica Minolta und DEVELOP sowie marktführende, leistungsstarke Produktionsdrucksysteme. Das Gesamtportfolio umfasst damit alle Komponenten, um die komplette Business-Infrastruktur von Unternehmen zu realisieren.

Kundennähe und professionelles Projektmanagement garantiert Konica Minolta Deutschland über den direkten und indirekten Vertriebskanal.

Im Rahmen der Konica Minolta Gruppe umfasst das Angebot von Konica Minolta gemeinsam mit seinen verbundenen Unternehmen die Bereiche Output Solutions, IT-Services, Professional Printing, Marketing Services, IP Video Solutions, Medical Solutions und Media.

Den Hauptsitz der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH in Langenhagen leiten die Geschäftsführer Johannes Bischof (President Konica Minolta Business Solutions Deutschland) und Tsuyoshi Yamazato. Die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist eine 100% Tochter des Geschäftsbereichs Business Technologies Business von Konica Minolta, Inc. mit Sitz in Tokio, Japan. Zu den weiteren Bereichen, in denen der Konzern tätig ist, zählen Industrial Business, Healthcare Business und Planetarium Business. Mit rund 44.000 Mitarbeitern weltweit (Stand März 2017) erzielte Konica Minolta, Inc. im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Nettoumsatz von rund 8,1 Milliarden Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH
Europaallee 17
30855 Langenhagen
Telefon: +49 (511) 74040
Telefax: +49 (511) 7410-50
http://www.konicaminolta.de

Ansprechpartner:
Robin Dyck
Fink & Fuchs AG
E-Mail: robin.dyck@finkfuchs.de
Melanie Eibisch
Marketing Expert Corporate Communications Cluster West
Telefon: +49 (511) 740458-53
E-Mail: Melanie.Eibisch@KonicaMinolta.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.