Move – Sense – Strike: Rheinmetall präsentiert umfassendes Produktportfolio für die überlegene Operationsführung

Move – sense – strike: Unter diesem Motto präsentiert Rheinmetall vom 11. bis zum 15. Juni 2018 auf der Eurosatory sein umfassendes Portfolio. Innovative, agile, flexible und adaptierbare Systeme und Technologien sollen Streit- und Sicherheitskräfte dazu befähigen, in den gegenwärtigen und zukünftigen vielschichtigen Einsatzumfeldern überlegen operieren zu können.

Erneut feiern zahlreiche Produkte des führenden wehrtechnischen Systemhauses dabei auf der größten europäischen Rüstungsmesse am Rheinmetall-Pavillon C240-C201 Weltpremiere:

– Mobiles Flugabwehrsystem Oerlikon Skyranger Boxer: Ein wirkungsvoller Flak-Radpanzer auf Basis des einsatzbewährten 8×8 Boxer mit 35mm-Revolverkanone sowie eigener Such- und Zielverfolgungssensorik.


– HX77 Automated Load Handling System (ALHS): Das innovative und vielseitige automatisierte Frachtladesystem des australischen Herstellers Supashock integriert in den hochmobilen HX77-Truck mit geschützter Kabine. Weltpremiere am Montag, 11. Juni 2018 um 14.30 Uhr.

– Lynx KF41: Die neue vielseitige Gefechtsfahrzeugfamilie. Der Prototyp des mittelschweren Kettenfahrzeugs steht im Mittelpunkt zweier Weltpremieren: Am Dienstag, 12. Juni 2018 um 10.00 Uhr als Schützenpanzer mit dem neuen LANCE 2.0-Turm und am Mittwoch 13. Juni 2018 ebenfalls um 10.00 Uhr als Gefechtsstandfahrzeug. Der Umbau erfolgt mit vorhandenem Gerät am Stand und wird dokumentiert.

– 120 mm Mörserkampfsystem Ragnarok: Ein hoch flexibles und adaptierbares automatisiertes 120mm-Mörserkampfsystem zur Integration in Gefechtsfahrzeuge.

– Mobilkran G-LMT: Der Mobilkran der neuesten Generation der Bundeswehr stammt von dem Weltmarktführer Liebherr Werke Ehingen GmbH und ist mit geschützten Kabinen von Rheinmetall ausgerüstet.

– Mission Master Cargo Unmanned Ground Vehicle: Rheinmetalls geländegängiges Robotik-Radfahrzeug in der Transportvariante wird am Pavillion live in Bewegung vorgeführt.

– Detect. Connect. React – Lösungen für das digitale Gefechtsfeld: Rheinmetall baut seine führende Position bei Soldatensystemen mit der Weltpremiere des Argus New Generation weiter aus. Auch der deutsche Infanterist der Zukunft – Erweitertes System und die konsequente Weiterentwicklung Gladius 2.0 sind auf der Eurosatory vertreten. Ebenso wird das Taktische Management System TacNet in Verbindung mit modernster Missionsausstattung für Gefechtsfahrzeuge vorgestellt.

– Variable Tactical Aiming Laser (VTAL): Ein äußerst kompaktes und gehärtetes Laser-Zielmodul für moderne Sturmgewehre.

Darüber hinaus präsentiert Rheinmetall seine umfangreiche Kompetenz in nahezu allen Fähigkeitskategorien. Hierzu zählen unter anderem Waffen- und Munitionssysteme für bedrohungsadäquate und skalierbare Wirkung, modernste Schutzlösungen von Tarnvorrichtungen über Hochleistungs-Panzerungen bis hin zum aktiven Hardkill-Schutzsystem oder innovative und vernetzungsfähige Sensorik für Anwendungen zu Lande, in der Luft oder auf See. Im Bereich der Ausbildung und Simulation zählt Rheinmetall ebenso zu den führenden Anbietern und trägt so zum hohen Einsatzwert moderner Streit- und Sicherheitskräfte bei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Eurosatory 2018!

Besuchen Sie unsere Produktenthüllungen:
Montag, 11. Juni 2018, 14.30 Uhr: HX77 ALHS
Dienstag, 12. Juni 2018, 10.00 Uhr: Lynx KF41 IFV
Mittwoch, 13. Juni 2018, 10.00 Uhr: Lynx KF41 Command

Über die Rheinmetall AG

Die börsennotierte Rheinmetall-Gruppe mit Sitz in Düsseldorf ist ein Hochtechnologieunternehmen für Mobilität und Sicherheit. Mit rund 23.000 Beschäftigten weltweit erwirtschaftet das in Düsseldorf ansässige Unternehmen einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro (2017).

Rheinmetalls Defence-Sparte besteht aus drei Divisionen – Vehicle Systems, Electronic Solutions und Weapon and Ammunition – und ist einer der führenden Anbieter im Bereich Verteidigungstechnologie.

Rheinmetalls Unternehmensbereich Defence steht seit Jahrzehnten weltweit Streitkräften als zuverlässiger Partner zur Seite. Rheinmetall Defence setzt immer wieder neue technische Standards: von Fahrzeug-, Schutz- und Waffensystemen über Infanterieausstattung und Flugabwehr bis hin zur Vernetzung von Funktionsketten sowie in den Bereichen von Elektrooptik und Simulation. Hightech zum Schutz der Soldaten im Einsatz – das ist die Mission von Rheinmetall Defence.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 4734748
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.