Messeduo lockt mit Neuheiten und Wissenswertem

Das Fachmessen-Duo Solids und Recycling-Technik in Dortmund verspricht jede Menge Innovationen. Mehr als 500 nationale und internationale Aussteller zeigen am 7. und 8. November zahlreiche neue Produkte und Dienstleistungen der Branchen. Darüber hinaus bieten die Innovation-Center den über 7000 erwarteten Besuchern ein informatives Vortragsprogramm mit Neuem aus Wissen­schaft und Praxis. Branchenexperten aus Unternehmen, Instituten und Forschungseinrichtungen, unter anderem aus den Bereichen Life Science Technologies, Schüttgutsimula­tion sowie Baustoff- oder Verpackungsrecycling verraten ihre Erfahrungen.

Am 7. und 8. November findet in Dortmund die Solids gemeinsam mit der Recycling-Technik Dortmund statt. Der Veranstalter Easyfairs verzeichnet über 500 Aussteller und rechnet mit mehr als 7000 Besuchern. Die können sich auf jede Menge Neuheiten an Produkten und Dienstleistungen sowie auf Wissenswertes aus den Branchen freuen. Experten aus Unternehmen, Instituten und For­schungseinrichtungen gestalten ein informatives Vortragsprogramm.

Experten gestalten vielfältiges Vortragsprogramm


So spricht beispielsweise Christopher Kuhlmann, Justiziar der REMEX Mineralstoff GmbH, über die Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) und zeigt deren Auswirkungen auf die Baustoff-Recycling-Branche auf. „Die neue AwSV ist zwar als etwas grundsätzlich Positives zu begrüßen, weil sie bundeseinheitlich und ausdrücklich die Einstufung von Abfällen regelt, aber sie bringt auch Unsicherheiten bei deren Umset­zung.“ Professor Rainer Barnekow von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe spricht über verbesserte Verpackungseignung von pulverförmigen Lebens­mitteln. „Das sind nur zwei Beispiele eines breit gefächerten und vielfältigen Vortragsprogramms in unseren Innovation-Centern“, sagt Daniel Eisele, Group Event Director und Messeleiter vom Veranstalter Easyfairs Deutschland GmbH. Wichtige Orientierung bieten die Fachtage „Food“ und „Baustoffrecycling“ am 7. sowie „Verpackungsrecycling“ und „Gewerbeabfallverordnung“ am 8. November.

Aber auch zum Anfassen gibt es zahlreiche Neuhei­ten. So präsentiert die schwedische Vendi AB mit Sirius 990 einen wartungsfreundlichen Vorabstreifer aus verschleißbeständigem Polyurethan. Die Gesellschaft für Verschleißschutz und Klebetechnik, VKT, stellt ihren neuen Verschleißschutz für Zellradschleusen, Infinite Shield, vor. Die Schweizer Lugaia Containment Solutions zeigt einen Safe-Port Bag für den kontaminationsfreien Produktetransfer mit OEB 5 Level und die UWT GmbH hat ihren neuen Vibrations-Grenzschalter Mononivo® auf der Messe dabei. „Darüber hinaus zeigen viele weitere Unternehmen aus der Region, Deutschland und der Welt zahlreiche innovative Lösungen und Trends in den Bereichen der Granulat-, Pulver- und Schüttgut- sowie der Recycling-Technologien“, verspricht Eisele.

Unvergessliche Live-Explosionen

Ein echtes Highlight erleben Besucher erneut auf dem Freigelände. Dort führen die Firma REMBE und der IND EX® e.V. an beiden Tagen höchst eindrucksvolle Live-Explosionen vor. „Wer das einmal erlebt hat, vergisst es nicht mehr“, sagte letztes Mal ein beeindruckter Besucher. Ebenso findet 2018 im Rahmen der Messen wieder die in Zusammenarbeit mit Enterprise Europe Network, der Zenit GmbH und dem WFZruhr entstandene internationale Kooperations-Börse „Matchmaking Recycling Technology“ statt. Auf dem WFZruhr Gemeinschaftsstand in Halle 7 können sich Unternehmen für eine partnerschaftliche Zusammenarbeit finden. Begleitet werden die Messen vom 4. Deutschen Brand- und Explosionsschutzkongress des IND EX® e.V. sowie vom 8. URBAN MINING® Kongress.

Darüber hinaus finden an beiden Messetagen wieder geführte Messerundgänge statt. Auf diesen sogenannten Guided Tours können sich Fachbesucher gezielt bei Ausstellern informieren. Dieses Jahr werden die Touren von Dr. Olaf Enger, Unternehmensberater für die Gesteinsindustrie, geleitet. Für einen entspannten Ausklang des ersten Messetages sorgt das Abendevent „Networking on Ice“ im benachbarten Eissportzentrum. Dort können Besucher und Aussteller in gelockerter Atmosphäre Kontakte knüpfen und vertiefen oder einfach nur von den Messeneuheiten abschalten.

Über die Easyfairs Deutschland GmbH

Unter der Marke Easyfairs veranstaltet die Gruppe im Moment 218 Messen und Ausstellungen in 17 Ländern (Algerien, Belgien, China, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Vereinigte Arabische Emirate und Vereinigte Staaten von Amerika). Zudem betreibt Easyfairs 10 Messegelände in Belgien, den Niederlanden und Schweden (Gent, Antwerpen, Namur, Mechelen-Brüssel Nord, Hardenberg, Gorinchem, Venray, Stockholm, Göteborg and Malmö).

In der D-A-CH-Region organisiert Easyfairs u.a. die Automation & Electronics (Zürich), die Empack (Dortmund und Zürich), die Label&Print (Zürich), die Logistics & Distribution (Dortmund und Zürich), die maintenance (Dortmund und Zürich), die Packaging Innovations (Zürich), die Pumps & Valves (Dortmund und Zürich), die Recycling-Technik (Dortmund) und die Solids (Dortmund und Zürich).

Die Gruppe beschäftigt über 750 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von 160 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2016/2017.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Easyfairs Deutschland GmbH
Balanstr. 73, Haus 8
81541 München
Telefon: +49 (0)89 127 165 0
Telefax: +49 (0)89 127 165 111
http://www.easyfairs.com

Ansprechpartner:
Ina Sunkel
Marketingleiterin
Telefon: +49 (89) 127165-127
E-Mail: ina.sunkel@easyfairs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.