Das Branchenprofil zur Automation von Verpackungsmaschinen – neue Quest Studie

Das neue Branchenprofil zeigt die Marktanteile bis 2020 der verschiedenen Typen der Steuerung unter den Verpackungsmaschinenbauern selbst wie dem damit verknüpften Maschinenpotenzial. Es zeigt die Trends im Verhältnis zentraler und dezentraler Steuerungs-Intelligenz bis 2020 sowie die Position der Lieferanten von Steuerungstechnik bei den Verpackungsmaschinenbauern.

Das neue Branchenprofil die Marktanteile der gesamten elektronischen Antriebstechnik an Verpackungsmaschinen bis 2020 auf. Das betrifft den Einsatz von Servos, servoähnlichen Umrichtern, Frequenzumrichtern nach U/f, Schrittmotoren, DC Antrieben, Linearantrieben wie Torquemotoren. Der Typ des Wachstums jeder dieser Komponenten wird ebenso aufgezeigt wie die durchschnittliche Achsanzahl pro Maschine bis 2020. Natürlich fehlt auch nicht die Position der Lieferanten von Servoumrichtern und Servomotoren.

Der Einsatz von Robotern nimmt immer weiter zu, auch an Verpackungsmaschinen. Die Marktanteile des Robotereinsatzes an Verpackungsmaschinen für 2018 im Hinblick auf Präsenz an Maschinen und unter Anwendern behandelt das neue Branchenprofil ebenso wie die Roboterarten. Selbst der komplexe Punkt, wie Roboter- und Maschinensteuerung miteinander verbunden sind, wird in seinen verschiedenen Formen und Marktanteile auf den Punkt gebracht.


Das neue Branchenprofil zeigt die Akzeptanz von Industrie 4.0 unter Verpackungsmaschinenbauern für das Jahr 2016 auf und welchen Stand die Realisierung von Industrie 4.0 in elf Automatisierungsbereichen von Verpackungsmaschinen aufweist. Dazu gehört auch der Blick über 2016 hinaus auf künftige Realisierungen. Klare Definitionen, klare, begründete Einstufungen bringen eine operationale Struktur in das Stimmengewirr zu Industrie 4.0.

Das neue Branchenprofil klärt die Marktanteile der verschiedenen Maschinentypen von Verpackungsmaschinen, seien es Serienmaschinen, Sondermaschinen oder Anlagen und was an diesen Unterscheidungen noch gilt und was nicht.

Das neue Branchenprofil bleibt nicht auf die Automation beschränkt, sondern behandelt wesentliche ökonomische Branchenparameter in langfristigen Trendanalysen von 2008 bis 2017. Das betrifft Produktion und Umsatz der Branche im Vergleich zum Maschinenbau, die globalen Exportmärkte und ihre Veränderungen, die Produktsegmente der Branche und ihre Durchschnittswerte in Euro. Schließlich wird die Marktstellung von Verpackungsmaschinen aus Deutschland auf EU-Ebene behandelt.

Das neue Branchenprofil ist ein Leitfaden für den Außendienst und für die Produktentwicklung in Bezug auf Produktanpassungen an die Anforderungen der Branche. Seine Datenbasis sind die Trendanalysen von Quest TechnoMarketing zur Automation im Maschinenbau. Die Kenntnis all dieser Trends ermöglicht dem Automatisierungshersteller, seine Angebote wesentlich genauer und überzeugender auf die Bedürfnisse der Verpackungsmaschinenbauer auszurichten.

Highlights, Inhaltsverzeichnis und Budget der Studie sind verfügbar unter https://www.quest-technomarketing.de/produkt/das-branchenprofil-von-verpackungsmaschinen-zu-steuerungs-u-antriebstechnik-robotik-industrie-4-0-und-oekonomischen-branchenparametern/

Über Quest TechnoMarketing

Quest TechnoMarketing, Bochum, London, ist auf Marktuntersuchungen und Marketing für die Automation seit mehr als 20 Jahren spezialisiert und der Herausgeber des Quest Trend Magazin in deutscher und englischer Sprache.

Das Quest Research von Quest TechnoMarketing untersucht den ökonomischen Hintergrund der Trends zur Automation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Quest TechnoMarketing
Dibergstr. 64
44789 Bochum
Telefon: +49 (234) 34777
Telefax: +49 (234) 3322-02
http://www.quest-technomarketing.de

Ansprechpartner:
Thomas Quest
Managing Director
Telefon: +49 (234) 34777
Fax: +49 (234) 332202
E-Mail: info@qtm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.