Am thyssenkrupp-Testturm geht der höchste Treppenhauslauf Westeuropas 2019 in die zweite Runde

Fans des thyssenkrupp-Testturms und die europäische Treppenlauf-Szene werden am kommenden Montag, 3. Dezember 2018, gespannt vor ihren Rechnern sitzen: Pünktlich ab 10 Uhr öffnen die Veranstalter das Anmeldeportal für den zweiten Towerrun und vergeben die ersten Startplätze. Der im Jahr 2017 eröffnete Testturm bietet allen Teilnehmern am 15. September 2019 den höchsten Treppenhauslauf Westeuropas. Fast 1.400 Stufen und über 230 Höhenmeter müssen in verschiedenen Disziplinen bezwungen werden.

Auch wenn eine Grundfitness für eine Teilnahme zwingend erforderlich ist, richtet sich die Veranstaltung ganz bewusst an Hobbyläufer, ambitionierte Athleten und Profi-Treppenläufer gleichermaßen. Die 1.390 Stufen hinauf auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform sind selbst für die erfahrenen Treppenhaus-Läufer etwas ganz Besonderes und werden für jeden Starter zur Herausforderung und zum Erlebnis. Startplätze für die Premiere in diesem Jahr waren nach nur zwei Wochen ausverkauft.

„Wir waren zwar vom Erfolg unseres Konzeptes überzeugt, aber dass unsere Premiere einen solchen Start hinlegen würde, hätten wir nicht gedacht. Gemeinsam mit unserem Partner, der thyssenkrupp Elevator AG, freuen wir uns auf die Fortsetzung dieses einmaligen Events. Wer sich seinen Startplatz in diesem Jahr sichern möchte, sollte den Anmeldestart am Montag nicht verpassen“, freut sich Christian Dillschnitter, Projektleiter bei der ausrichtenden Agentur pulsschlag, auf die kommende Ausgabe.


Neben den „zivilen“ Läuferinnen und Läufern werden auch zahlreiche Feuerwehrleute aus ganz Deutschland an den Start gehen. Für die Frauen und Männer in Arbeitsuniform gilt es, den thyssenkrupp-Testturm als 2er-Team zu bezwingen. Die Königsdisziplin und mit Abstand anstrengendste Form, an diesem Tag den Gipfel zu erreichen, ist die Variante mit angeschlossenen Atemschutzgeräten.

Eine Premiere wird es am 15. September 2019 ebenfalls geben. Nachdem in diesem Jahr bereits zahlreiche Polizeibeamte in der „normalen“ Wertung am Start waren, haben die Veranstalter für aktive Polizistinnen und Polizisten 2019 eine gesonderte Wertung ausgeschrieben.

Auch thyssenkrupp-Turmmanagerin Beate Höhnle freut sich auf das Event: „Der erste Towerrun war ein emotionales Highlight für mich. Was die Feuerwehrleute mit voller Montur und unter der Atemschutzmaske geleistet haben, hat mich zutiefst beeindruckt. Ich bin mir sicher, dass der Towerrun auch im nächsten Jahr wieder ein voller Erfolg mit vielen bewegenden Momenten wird.“

Der thyssenkrupp Towerrun ist mit 1.390 Stufen der höchste Treppenhauslauf Westeuropas und führt auf Deutschlands höchste Aussichtsplattform auf 232 Metern – mit einem unvergleichlichen Panoramablick auf die Landschaft des Schwarzwaldes und der Alpen. In dem 2017 eingeweihten Testturm in Rottweil entwickelt thyssenkrupp Elevator den ersten seillosen, vertikal fahrenden Aufzug der Welt und testet Hochgeschwindigkeitsaufzüge für den Einbau in Wolkenkratzern. Um realistische Windbedingungen an Hochhäusern zu simulieren, kann der Testturm von den Ingenieuren sogar zum Schwingen gebracht werden.

Anmeldungen zum thyssenkrupp-Towerrun erfolgen ab Montag online über:

www.thyssenkrupp-towerrun.de/

Über die thyssenkrupp Elevator AG

thyssenkrupp Elevator umfasst die weltweiten Konzernaktivitäten im Geschäftsfeld Personenbeförderungsanlagen. Mit einem Umsatz von 7,6 Mrd. € im Geschäftsjahr 2017/2018 und Kunden in 150 Ländern hat sich thyssenkrupp Elevator seit seinem Markteintritt vor 40 Jahren als eines der führenden Aufzugsunternehmen der Welt etabliert. Das Unternehmen mit mehr als 50.000 qualifizierten Mitarbeitern bietet intelligente und energieeffiziente Produkte, entwickelt für die individuellen Anforderungen der Kunden. Innovative Lösungen ermöglichen die Entwicklung von intelligenten Städten. Das Portfolio umfasst Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen- und Plattformlifte sowie maßgeschneiderte Servicelösungen für das gesamte Produktangebot. Über 1.000 Standorte rund um den Globus bilden ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und sichern somit eine optimale Nähe zum Kunden.

thyssenkrupp

thyssenkrupp ist ein Technologiekonzern mit traditionell hoher Werkstoffkompetenz. Über 160.000 Mitarbeiter arbeiten in 78 Ländern mit Leidenschaft und Technologie-Know-how an hochwertigen Produkten sowie intelligenten industriellen Verfahren und Dienstleistungen für nachhaltigen Fortschritt. Ihre Qualifikation und ihr Engagement sind die Basis für unseren Erfolg. thyssenkrupp erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 42,7 Mrd. €.

Gemeinsam mit unseren Kunden entwickeln wir wettbewerbsfähige Lösungen für künftige Herausforderungen in ihren jeweiligen Branchen. Mit unserer Ingenieurkompetenz ermöglichen wir unseren Kunden, Vorteile im weltweiten Wettbewerb zu erzielen sowie innovative Produkte wirtschaftlich und ressourcenschonend herzustellen. Unsere Technologien und Innovationen sind der Schlüssel, um die vielfältigen Kunden- und Marktbedürfnisse weltweit zu erfüllen, auf den Zukunftsmärkten zu wachsen sowie hohe und stabile Ergebnis-, Cash- und Wertbeiträge zu erwirtschaften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

thyssenkrupp Elevator AG
ThyssenKrupp Allee 1
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 844563054
Telefax: +49 (201) 8456563054
http://www.thyssenkrupp-elevator.com

Ansprechpartner:
Dr. Jasmin Fischer
Head of Media Relations
Telefon: +49 (201) 844-563054
E-Mail: jasmin.fischer@thyssenkrupp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.