epINSTROM 2.0 – mobile App zum Erfassen von Bestandsanlagen auf Baustellen auf der efa 2019

epINSTROM ist eine Software zur Erfassung und Berechnung von Niederspannungsanlagen – von der Einspeisung bis zum Verbraucher. Sie überzeugt durch ihre einfache Handhabung und wurde in der aktuellen Version um ein App-Modul zur Bestandsanlagenerfassung auf der Baustelle erweitert

Mit dem neuen Anlagenerfassungsmodul (AEM) lassen sich mit epINSTROM 2.0 nicht dokumentierte Niederspannungsanlagen einfach und systematisch mit gängigen mobilen IOS- und Android-Geräten (Smartphone, Tablet) erfassen sowie verarbeiten. Der gesamte Prozess der Erfassung und Berechnung von Niederspannungsanlagen wird damit vollständig digital und revisionssicher.

Die Besucher der efa – Fachmesse für Elektro-, Gebäude-, Licht- und Energietechnik in Leipzig, können auf dem Stand des Fachmagazins ep Elektropraktiker (Halle 5 Stand B27) vom 18. – 19.09.2019 das neue Modul ausgiebig testen. Im Appstore und auf Google Play ist die App bereits verfügbar.


Vollständige mobile Erfassung der Anlage

In der App können Elektrofachkräfte jederzeit und an jedem Ort Anlagen aufnehmen, indem sie die Verteilung mit ihrem mobilen Endgerät fotografieren und entsprechend den Betriebsmitteln die Symbole zuordnen. Sie werden bei Bedarf – wie in der Desktopanwendung epINSTROM 2.0 – definiert. Die Verbraucher sind hinterlegt und können angeschlossen werden, wenn es erforderlich ist. Anhand von Typschildern lässt sich jedes eingefügte Netzelement parametrieren.

Die Anlage wird von der Einspeisung über Verteilungen, Stromzähler, Sicherungen, Leistungsautomaten, Leitungen, Abzweigungen bis zum Verbraucher erfasst. Hat der epINSTROM 2.0-Anwender die gesamte Elektroanlage per App aufgenommen, kann er die Projektdatei problemlos in die neue Desktop-Version einspielen und öffnen. Berechnungen, Prüfungen und Erweiterungen können durchgeführt werden.

Sofortige Kontrolle und Revisionssicherheit

Sind alle notwendigen Daten vorhanden, ermöglicht epINSTROM 2.0 eine automatische Berechnung und Prüfung nach DIN VDE 0100-410 und VDE 0298-4. Dadurch wird eine sofortige Kontrolle der geplanten Anlage und entsprechende Revisionssicherheit gewährleistet.

App und Software zeichnen sich durch einfache Bedienung (Drag & Drop der aktiven Betriebselemente, einfache Dimensionierungsmenüs usw.) aus. Sie sind nach dem Download sofort einsatzbereit und in ihrer Funktionsweise intuitiv erlernbar, wodurch lange Einarbeitungszeiten entfallen. Die epINSTROM 2.0-App ist kostenlos für mehrere mobile Endgeräte nutzbar.

Torsten Ernst, Verlagsleiter Gebäudetechnik der HUSS-MEDIEN GmbH, freut sich und konstatiert: „Mit dem neuen Anlagenerfassungsmodul erleichtern wir dem Elektriker das Leben erheblich. Der Einsatz von epINSTROM 2.0 spart ihm viel Zeit und gibt ihm zusätzliche Sicherheit. Das Erfassen und Berechnen der Niederspannungsanlage ist nun endlich lückenlos digital möglich und dabei rechtssicher – ein großer Fortschritt.“

Die mobile Anwendung der epINSTROM 2.0 -Software steht ab sofort sowohl im App Store (https://apps.apple.com/de/app/epinstrom-2-0-aem/id1461083320) als auch im Google Playstore (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.hussberlin.epinstrom365.feldapp)

kostenlos zum Download bereit. Voraussetzung zur mobilen Nutzung ist die aktuelle epINSTROM 2.0-Version für den PC, die hier (http://www.instrom.de/demo/ ) erhältlich ist.

Weitere Informationen zur Software erhalten Sie auf www.instrom.de

Über HUSS Unternehmensgruppe

Die HUSS-MEDIEN ist ein moderner B2B-Informationsdienstleister, der mit Fachzeitschriften, Sonderpublikationen und Informationsportalen, die Fach- und Führungskräfte der Wirtschaftszweige Bauwesen, Elektro- und Gebäudetechnik, Logistik und Recht mit Produkten, Praxis- und Hintergrundwissen versorgt. Bei HUSS-MEDIEN erscheinen aktuell die Fachzeitschriften ep Elektropraktiker, rfe/eh Elektrohändler, Arbeit und Arbeitsrecht, Technische Logistik, Build-Ing., IVV immobilien vermieten und verwalten und Moderne Gebäudetechnik samt Sonderveröffentlichungen und digitale Medien. Die HUSS-MEDIEN entwickelt und vertreibt elektrotechnische Praxishilfen (epINSTROM, Frag eVA), digitale Lernsysteme (deduu) und Software zur Gefährdungsbeurteilung in Organisationen (RISK CHECK). Der Berliner Fachverlag organisiert außerdem renommierte Branchen-Veranstaltungen, wie den Arbeitsrechtskongress in Berlin, den DEUTSCHEN TGA-AWARD, den Deutschen E-Planer-Preis und den BIM-Kongress Building Life.

Die HUSS-MEDIEN ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Elektropraktiker
Die Fachzeitschrift Elektropraktiker (ep) wendet sich an Elektrofachkräfte in Handwerk und Industrie sowie in Planungs- und Ingenieurbüros. Wichtige Themen sind Elektroinstallation, Gebäudesystemtechnik, Elektrogeräte, Schaltanlagen, Leistungselektronik, Beleuchtungstechnik, erneuerbare Energien. Für Entscheider in Handwerk und Industrie werden neben technisch-juristischen Fragestellungen auch die Gebiete Betriebsführung, Arbeitssicherheit, Aus- und Weiterbildung und der Einsatz verschiedener Betriebsmittel erörtert. Der Elektropraktiker erscheint monatlich und wird von der Berliner HUSS-MEDIEN GmbH herausgegeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Dr. Stefan Hassels
Gesamtvertriebs- und Marketingleitung
Telefon: +49 (30) 42151-383
Fax: +49 (30) 42151-232
E-Mail: Stefan.Hassels@hussmedien.de
Torsten Ernst
Verlagsleiter
Telefon: +49 (30) 42151-262
E-Mail: torsten.ernst@hussberlin.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel