ep-Spezial „Technisches Licht“ – jetzt neu mit zahlreichen Anwendungsbeispielen zur Planung und Installation von LED-Technik

Das neue Kompendium „Technisches Licht“ der Fachzeitschrift ep Elektropraktiker zeigt den neues-ten Stand der Technik bei der LED-Beleuchtung auf. Für den professionellen Anwender und Planer ist das neue Heft ein Kompass für die Praxis.

Zu Beginn der 90er Jahre war die Lumineszenzkonversion die einzige Mög-lichkeit, weißes LED-Licht zu erzeugen. Das bläulich kalte Licht erzeugte ein kühles Ambiente, was die Begeisterung bei Anwendern und Lichtplanern in Grenzen hielt. Aktuelle LED-Leuchtmittel bieten ein breites Farbspektrum und erlauben das Dimmen mit einer Verschiebung der Farbtemperatur.

Der ep begleitete diesen Wandel stets aufmerksam mit Blick auf die elektro- und lichttechnischen Grundlagen und praktischen Erfordernisse. Im Jahr 2012 befasste sich Fachautor Stefan Fassbinder in der ep-Beitragsserie „Grundlagen, Vorteile und Beschränkungen der LED“ mit all diesen Tücken.


Ein weiterer Schwerpunkt in diesem Heft widmet sich den weitverbreiteten T8-Leuchtstofflampen, die nach dem Willen der EU ab dem Jahr 2023 von der Bildfläche verschwinden sollen. Christoph Mordziol erläutert die entsprechenden Regularien und bewertet mögliche Alternativen.

Für Licht- und Elektroplaner besonders folgenreich ist zudem das Urteil des Europäischen Gerichtshofs, nach dem die deutschen HOAI-Honorare mit Mindest- und Höchstsätzen nicht mit EU-Recht vereinbar sind. Ulf Greiner Mai erklärt, welche Konsequenzen sich daraus für die planenden Berufe ergeben.

Rüdiger Tuzinski, Chefredakteur des ep Elektropraktiker, fordert: „Die LED-Technologie kann einen wesentlichen Beitrag zur Klimaentlastung beitragen. Hier sind Hersteller und Elektrobetriebe gleicher-maßen in der Pflicht Aufklärungsarbeit bei ihren Auftraggebern zu leisten und dieser effizienten Tech-nologie weiter zum Durchbruch zu verhelfen“.

Das Spezial „Technisches Licht“ liegt der aktuellen Ausgabe des ep Elektropraktiker bei. Es ist als Dossier erhältlich unter www.huss-shop.de.

ep Elektropraktiker

Die Fachzeitschrift ep Elektropraktiker wendet sich an Elektrofachkräfte in Handwerk und Industrie sowie in Planungs- und Ingenieurbüros. Wichtige Themen sind Elektroinstallation, Gebäudesystem-technik, Elektrogeräte, Schaltanlagen, Leistungselektronik, Beleuchtungstechnik, erneuerbare Ener-gien. Für Entscheider in Handwerk und Industrie werden neben technisch-juristischen Fragestellungen auch die Gebiete Betriebsführung, Arbeitssicherheit, Aus- und Weiterbildung und der Einsatz verschie-dener Betriebsmittel erörtert. Der Elektropraktiker erscheint monatlich und wird von der Berliner HUSS-MEDIEN GmbH herausgegeben.

Über HUSS Unternehmensgruppe

Die HUSS-MEDIEN ist ein moderner B2B-Informationsdienstleister, der mit Fachzeitschriften, Sonder-publikationen und Informationsportalen, die Fach- und Führungskräfte der Wirtschaftszweige Bauwesen, Elektro- und Gebäudetechnik, Logistik und Recht mit Produkten, Praxis- und Hintergrund- wissen versorgt. Bei HUSS-MEDIEN erscheinen aktuell die Fachzeitschriften ep Elektropraktiker, rfe/eh Elektrohändler, Arbeit und Arbeitsrecht, Technische Logistik, Build-Ing., IVV immobilien vermieten & verwalten sowie Moderne Gebäudetechnik samt Sonderveröffentlichungen und digitalen Medien. Die HUSS-MEDIEN entwickelt und vertreibt elektrotechnische Praxishilfen (epINSTROM, Frag eVA), digitale Lernsysteme (deduu) und Software zur Gefährdungsbeurteilung in Organisationen (RISK CHECK). Der Berliner Fachverlag richtet außerdem renommierte Branchen-Veranstaltungen wie den Arbeitsrechts-kongress in Berlin, den DEUTSCHEN TGA-AWARD, den Deutschen E-Planer-Preis und den BIM-Kongress Building Life aus. Die HUSS-MEDIEN ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel