So treibt ABB den digitalen Wandel in der Industrie voran

Vom 26. bis 28. November präsentierte ABB auf der SPS, der Fachmesse für intelligente und digitale Automatisierung (Halle 4, Stand 420) in Nürnberg, Produkte, Systeme und Lösungen, die den digitalen Wandel der Industrie vorantreiben.

Die digitalen Lösungen von ABB ermöglichen es Unternehmen jeder Größe in der Fertigungs- und Prozessindustrie, die Produktivität zu steigern, die betriebliche Effizienz zu steigern und die Sicherheit zu verbessern.

Mit ABB Ability™ Verification for measurement devices bietet ABB die bestmögliche Überprüfung für Messgenauigkeit, ohne die Geräte aus dem Produktionsprozess zu nehmen. Mit dieser digitalen Lösung können Kunden die Wartungskosten senken, die Prozessleistung und die Qualität der Produkte deutlich verbessern. Auf der dem Service gewidmeten Website können interessierte Kunden eine Demoversion der neuesten Software herunterladen und testen.


ABB kündigte auch die erste voll integrierte maschinenzentrierte Robotiklösung an, seit ABB Robotics und B&R Industrial Automation Anfang des Jahres zusammenkamen. Die Lösung, die in Halle 7, Stand 206, zu sehen ist, erübrigt eine dedizierte Robotersteuerung, einen separaten Schaltschrank und Spezialisten für eine bestimmte Robotiksprache. Die Integration von Robotik und Maschinensteuerung in eine einheitliche Architektur bietet ein beispielloses Maß an Flexibilität und Präzision und ermöglicht es den Herstellern, dem Trend der Massenanpassung zu folgen und ihre Prozesse in Losgröße eins zu optimieren. Die neue Lösung reduziert die Komplexität und erhöht die Synchronisation, um den Kunden eine beispiellose Präzision und benutzerfreundlichere Programmierung zu bieten. So können die Roboter mit der Maschine auf einer Ebene von wenigen Sekunden kommunizieren. Das war zuvor undenkbar. Die Roboter werden wie alle anderen Automatisierungskomponenten in der universellen Programmierumgebung von B&R programmiert, während der Anwender im digitalen Zwilling den gesamten Bewegungsablauf der Maschine einschließlich der Robotik simulieren und optimieren kann, bevor die Maschine gebaut wird. Dies macht Engineering und Entwicklung schneller und kostengünstiger.

ABB hat den Umfang seines ABB Ability™ Digital Powertrain-Konzepts, das Antriebe, Motoren, Pumpen und Lager mit einer neuen Option für zustandsorientierte Wartung von Antrieben verbindet, erweitert. Diese neue Option bietet die frühestmögliche Warnung vor Störungen, die zu einem vorzeitigen Ausfall eines Antriebs führen könnten. Der Service richtet sich an Antriebe in kritischen Anwendungen in der Öl- und Gasindustrie, der Metall-, Wasser- und Abwasserindustrie sowie der Zellstoff- und Papierindustrie, wo es darauf ankommt, kostspielige ungeplante Anlagenstillstände zu vermeiden. Die ABB Ability™ Condition-Based Maintenance überwacht den Zustand von Frequenzumrichtern und schätzt die Restlebensdauer der Schlüsselkomponenten genau ein.

ABB hat sein marktführendes Sortiment an Niederspannungs-Lasttrennschaltern Slimline XR aktualisiert, wodurch die Leistungsverluste um bis zu 35 Prozent reduziert und die Platzersparnis erhöht werden konnte. Eine Vielzahl von technischen Fortschritten und Designverbesserungen machen die Slimline XR-Serie smart, mit höherer Leistung und Eignung für noch anspruchsvollere Anwendungen. Die Slimline XR kann nun auch auf eine Reihe von Fernüberwachungs- und Bedienfunktionen zugreifen. Das Gerät lässt sich problemlos mit der Cloud-Plattform ABB Ability™ verbinden. Wenn Sicherungen auslösen oder Temperaturen oder Ströme die eingestellten Grenzwerte überschreiten, werden Warnungen an das Schlüsselpersonal gesendet. So soll die Aufrechterhaltung des Dauerbetriebs erleichtert werden.

Die flüssigkeitsgekühlten Frequenzumrichter ACS880LC von ABB können in vollständig geschlossenen Schränken installiert werden, da sie zur Kühlung von Leistungskomponenten und Steuerelektronik Flüssigkeit anstelle von Luft verwenden. Dadurch entfällt die kostspielige Luftfiltration oder zusätzliche Klimatisierung in den Kontrollräumen. Daher sind sie für den Einsatz in rauen Betriebsumgebungen geeignet. Das Ergebnis sind kompakte, einfach zu installierende Frequenzumrichter mit geringem Betriebsgeräusch und niedrigen Betriebskosten. ABB zeigt auf der SPS 2019 eine regenerative Mehrmotoren-Schrankeinheit des ACS880LC. Je nach Anwendung können mehrere Motoren gleichzeitig oder teilweise regeneriert angetrieben werden. Der Energiebedarf kann so ausgeglichen werden, die Einspeisung liefert nur die Differenzenergie. Wenn die Anwendung im Generatorbetrieb mehr Energie erzeugt, als von den Motoren verbraucht wird, speist der ACS880 Multidrive diese Energie wieder ins Netz ein. Bremschopper und Widerstände sind nicht erforderlich.

ABB bringt ein Smart Temperature Monitoring Relay auf den Markt, das mit nur einem Gerät eine Reihe verschiedener Kundenbedürfnisse abdeckt. Zu den Innovationen gehören ein LCD-Bildschirm, der Statusaktualisierungen und Messwerte auf einen Blick liefert, und Near Field Communication (NFC), mit dem Benutzer Einstellungen mit einem Tastendruck auf einem Smartphone installieren können, was die Installation schneller und intuitiver macht als je zuvor Das Smart Temperature Monitoring Relay deckt ein enormes Anwendungsspektrum ab, so dass Unternehmen nicht mehr viele verschiedene Geräte lagern, verwalten und konfigurieren müssen. Die großen Einstellungsmöglichkeiten und die Kompatibilität mit verschiedenen Sensoren wie PTC und PT 100 machen das Gerät äußerst flexibel.

Mehr über die neuesten Angebote von ABB zu erfahren Sie auf unserer Webseite zur SPS.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ABB Stotz-Kontakt GmbH
Eppelheimer Str. 82
69123 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 701-0
Telefax: +49 (6221) 701-1325
http://www.abb.de

Ansprechpartner:
Claudia Kolb
Marketing Kommunikation
Telefon: +49 (6221) 7011248
E-Mail: claudia.kolb@de.abb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel