Mobilität und Logistik vernetzen sich auf der Hypermotion

Die Logistics Digital Conference (LDC!) im Rahmen der Hypermotion hat sich als Treffpunkt für Pioniere, Start-ups und Meinungsbildner in Sachen Mobilität und Logistik der Zukunft etabliert. Vom 26. bis 28. November 2019 trafen sich in Frankfurt am Main Technologietreiber und Experten für neue Lösungen von Verkehr, Transport, Infrastruktur und Logistik. Neben der Logistics Digital Conference und der EXCHAiNGE fanden auch der Deutsche Mobilitätskongress sowie die Konferenz smc: smart mobility conference auf dem Frankfurter Messegelände statt.  An den drei Tagen vernetzten sich rund 3.000 Teilnehmer mit dem Ziel, die Mobilitätswende voranzutreiben. Das Angebot der Hypermotion war wieder sehr spannend, bunt und vielfältig. In der Messehalle 1.2 konnten die Besucher aus dem In- und Ausland innovative Technologien und Services live erleben. Von Ridesharing über Mobility-on-Demand bis hin zu neuen Fahrzeugkonzepten und alternativen Antriebsformen, Lastenrädern, Drohnen, Hyperloop und digitalen Lösungen zu den Themen Supply Chain und letzte Meile. Es trafen sich die Anbieter und Anwender nachhaltiger Konzepte für die Mobilität und Logistik von morgen. Die Hypermotion entwickelt sich immer mehr zu der Plattform, um Experten im Ausstellungsbereich, in den Konferenzen, bei Pitch-Wettbewerben, den vielen Talks und Workshops im Hypermotion-Lab, in der Arena für Start-ups und künftige Innovatoren zu treffen.

Die von den Machern der internationalen Intralogistik-Fachmesse LogiMAT bekannte Konferenz EXCHAiNGE brachte Experten in interaktiven Formaten zusammen und präsentierte Erfahrungen von den Anwendern. Hier ging es unter anderem um die Digitalisierung in der Supply Chain. Immer wieder wurde dabei betont, dass sich Deutschland und seine Unternehmen hinsichtlich der Umsetzung von Technik und Organisation entlang der Supply Chain noch in einer Verfolgerposition befinden. Ein Höhepunkt der Hypermotion am zweiten Abend war die Award Night, auf der die Supply Chain Awards 2019 verliehen wurden. Die beiden Laudatoren Harald Geimer, Managing Director, PwC Strategy& GmbH, und Dr. Petra Seebauer, Geschäftsführerin EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH und Herausgeberin LOGISTIK HEUTE, stellten die Sieger im Hypermotion-Lab vor. Der Automobilzulieferer Continental ist hier mit dem Supply Chain Management Award 2019 ausgezeichnet worden. Der SCM-Award wurde zum 14. Mal von Strategy&, der Strategieberatung von PwC, und LOGISTIK HEUTE aus dem Münchener HUSS-VERLAG vergeben. Sieger des zum zweiten Mal ausgelobten Smart Solution Awards wurde ParcelLab.

Auch der 5. Deutsche Mobilitätskongress fand heuer im Rahmen der Hypermotion statt. Die gestiegenen Ansprüche an Mobilität und Lebensqualität erfordern die Entwicklung neuer gesellschaftlicher und umweltpolitischer Ansätze und Handlungspotenziale. Von besonderer Relevanz für die Entwicklung der Mobilitätsbranche sind talentierte Nachwuchskräfte. Als Auftakt bot die Zukunftswerkstatt Mobilität mit einer anschließenden Podiumsdiskussion den Raum für Kommunikation und Networking zwischen Nachwuchs- und Führungskräften. Die smc: smart mobility conference hat den Charakter eines Marktplatzes und dient als Zukunftsforum für Konzepte, Lösungen, Produkte und Wissenstransfer für nachhaltige urbane Mobilität. Die smc kombinierte auf der Hypermotion die Fachkonferenzen mit Ausstellung, Workshops und interaktiven Elementen.


Die vierte Konferenz gestaltete in diesem Jahr zum dritten Mal abermals der HUSS-VERLAG mit seinen Zeitschriften. Um die digitale Logistik schneller, sicherer, transparenter und nachhaltiger zu gestalten, werden neue Köpfe und Systeme benötigt. Drei Sessions, organisiert und moderiert durch die Publikationen LOGISTIK HEUTE und LOGISTRA sowie die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“, zeigten auf der Logistics Digital Conference (LDC!) neue Wege und Benchmarks auf.

In der ersten Session ging es um das vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gestartete Innovationsprogramm Logistik 2030. Eine Kommission hat hier zehn Maßnahmenfelder definiert, darunter die digitale Infrastruktur, das verkehrsträgerübergreifende digitale Transportmanagement, die Berufswelt in der Logistik von morgen, alternative Antriebe, die schlaue Schiene, einen Masterplan Binnenschifffahrt, Innovationen in der Luftfracht sowie die letzte Meile.

In der zweiten Session wurden Leuchtturmprojekte für die Logistik vorgestellt. Die Teilnehmer diskutierten unter anderem darüber, wie mittels Hochtechnologie Wege zur Lösung der Lieferherausforderungen gefunden werden können. Die Logistik benötigt eine durchgängige, kontinuierliche und sichere Konnektivität, um lückenlos entlang der gesamten weltweiten Lieferketten, von der Montagelinie der Industrie bis hin zum privaten Endkunden im ländlichen Raum, kommunizieren zu können.

Die Bedeutung der Logistik für den wirtschaftlichen Erfolg aller ist unbestritten. Gleichzeitig ist das Image des Wirtschaftsbereichs Logistik schlecht. Der Nachwuchs- und Fachkräftemangel ist nur eine Folge davon. Die Initiative „Die Wirtschaftsmacher“ präsentierte in der Session 3 ihre aktuelle Imagekampagne „Logistikhelden“ und setzt auf Unterstützung aller an der Logistik Beteiligten, um die hochgesteckten Ziele zu erreichen.

Hierzu zählen: Unternehmenspartner und Verbände sowie Vereinigungen. „Individuelle Mobilitätsbedürfnisse sowie der Klimawandel und die zunehmende Urbanisierung erfordern neue Ideen. Ein Überwinden aktueller Gewohnheiten in Kombination mit den zukünftigen Technologien sind letztendlich die Voraussetzung, damit eine nachhaltige Mobilitätswende gelingen kann, und all das wurde auf dieser Plattform präsentiert“, so Bert Brandenburg, Geschäftsführer HUSS-VERLAG.

Die nächste Hypermotion findet vom 10. bis 12. November 2020 in Frankfurt statt und wird vom HUSS-VERLAG mit der Logistics Digital Conference (LDC!) unterstützt.

Über HUSS Unternehmensgruppe

Die HUSS-MEDIEN ist ein moderner B2B-Informationsdienstleister, der mit Fachzeitschriften, Sonder-publikationen und Informationsportalen, die Fach- und Führungskräfte der Wirtschaftszweige Bauwesen, Elektro- und Gebäudetechnik, Logistik und Recht mit Produkten, Praxis- und Hintergrund- wissen versorgt. Bei HUSS-MEDIEN erscheinen aktuell die Fachzeitschriften ep Elektropraktiker, rfe/eh Elektrohändler, Arbeit und Arbeitsrecht, Technische Logistik, Build-Ing., IVV immobilien vermieten & verwalten sowie Moderne Gebäudetechnik samt Sonderveröffentlichungen und digitalen Medien. Die HUSS-MEDIEN entwickelt und vertreibt elektrotechnische Praxishilfen (epINSTROM, Frag eVA), digitale Lernsysteme (deduu) und Software zur Gefährdungsbeurteilung in Organisationen (RISK CHECK). Der Berliner Fachverlag richtet außerdem renommierte Branchen-Veranstaltungen wie den Arbeitsrechts-kongress in Berlin, den DEUTSCHEN TGA-AWARD, den Deutschen E-Planer-Preis und den BIM-Kongress Building Life aus. Die HUSS-MEDIEN ist Teil der HUSS-Unternehmensgruppe mit Sitz in München und Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HUSS Unternehmensgruppe
Joseph-Dollinger-Bogen 5
80807 München
Telefon: +49 (89) 32391-0
Telefax: +49 (89) 32391-416
http://www.huss.de

Ansprechpartner:
Julia Mogilevska
Telefon: +49 (89) 32391-127
E-Mail: julia.mogilevska@huss-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel