StahlDat SX – Parametrische Werkstoffeigenschaften als neue Grundlage für die Auslegung von Produkten und Prozessen

Die Stahldat SX ist die primäre Datenbank für Stahl in Europa. Alle neuen Werkstoffe werden zunächst in diesem System veröffentlicht.  Umfangreiche Daten werden um die gesamte Wissensbasis der Stahl-Eisen-Blätter und FOSTA Forschungsberichte ergänzt.   Modellbasierte parametrische Werkstoffdaten erlauben Extrapolationen und Vergleiche für kritische Produkteigenschaften – Stahldat SX ist die einzige Datenbank mit derartigen integrierten mathematischen Funktionen.

Die Datenbank StahlDat SX ist die einzige autorisierte Veröffentlichung der Europäischen Stahlregistratur und damit das führende System für Stahl in Europa. Für eine wachsende Zahl registrierter Nutzer steht das System sowohl in der Cloud als auch als Firmendatenbank zur Verfügung.  Die Benutzer profitieren von umfassenden Daten und umfangreichen Wissen in einer ergonomischen Umgebung.

Zusätzlich zu den Kennwerten aus der Datenbank stehen jetzt parametrische Daten auf Basis mathematischer Modelle zur Verfügung: So können nun praktisch unendlich viele Werkstoffeigenschaften für Stähle zu ermittelt werden: Beispielsweise können Härtewerte als Funktion der chemischen Zusammensetzung auf Knopfdruck erzeugt werden – diese Informationen sind für die Wärmebehandlung von Stahl und auch für die additive Fertigung unverzichtbar. Bild 1 zeigt eine beispielhafte Spannweite eines Härteverlaufs, bei der nur der Parameter Kohlenstoffgehalt variiert wurde.


Parametrische Werkstoffdaten helfen bei der Informationsflut. Eine ausufernde Vielzahl von Werkstoffdaten ist keine Lösung, sondern ein neues Problem: „Mit der Anzahl von Werkstoffdatensätzen sinkt einerseits die Übersichtlichkeit und andererseits steigt die Fehlerhäufigkeit“, erläutert Prof. Nikolaus Herres, Werkstoffdatenspezialist bei der Matplus GmbH. „Unsere parametrischen Daten helfen dabei, ein Optimum aus Anwendbarkeit und Datenqualität zu erreichen“.

Hinter der Stahldat steckt umfangreiche Stahlkompetenz: Die Matplus GmbH ist Insidern nicht nur als Hersteller und Distributor von Werkstoffdaten- und Werkstoffsimulationssystemen bekannt. Matplus nutzt die Werkstoffmodelle aus der Stahldat SX und aus der Werkstoffsimulation mit JMatPro auch selbst für der Entwicklung von neuen Stahltechnologien. Dabei stehen greifbare Lösungen für anspruchsvolle praktische  Anwendungen bei Kunden im Fokus. „Die Geschwindigkeit und Kosteneffizienz unserer Projekte basiert zu einem großen Teil auf unseren Daten und Modellen – aber natürlich ist auch unser Netzwerk zu leistungsfähigen Labor- und Forschungspartnern unverzichtbar“ bestätigt Uwe Diekmann, Geschäftsführer der Matplus GmbH, den Ansatz.

Über die Matplus GmbH

Die Matplus GmbH in Wuppertal ist Anbieter von Software und Dienstleistungen in den Bereichen Werkstoffsimulation, Materialdaten- und Wissensmanagement. Die Systeme werden von einer Vielzahl von Kunden im deutschsprachigen Raum eingesetzt.

Der StahlDat SX ist die einzige autorisierte Veröffentlichung des European Steel Registry und gleichzeitig die kontinuierlich wachsende Wissensbasis für Stahl im Internet mit mehr als 2.500 Stahlsorten. Es ist die umfassende Materialdatenbank und Wissensbasis für Industrie und Forschung.

Die Stahl-Eisen-Liste (Register of European Steel) ist die offizielle und aktuelle Zusammenstellung aller in europäischen Normen enthaltenen registrierten Stahlsorten mit ihren Werkstoffnummern (EN 10027-2).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Matplus GmbH
Hofaue 55
42103 Wuppertal
Telefon: +49 (202) 29789780
Telefax: +49 (202) 29789789
http://www.matplus.de

Ansprechpartner:
Uwe Diekmann
Geschäftsführung
E-Mail: uwe.diekmann@matplus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel