IT-Defense 2021 – weltweit bekannte IT-Security-Experten auf Konferenz in Berlin

Einige der weltweit bekanntesten IT-Security-Experten, Hacker und Buchautoren treffen sich vom 27. bis zum 29. Januar 2021 auf der IT-Sicherheitskonferenz IT-Defense in Berlin, um über aktuelle IT-Sicherheitsthemen und neue Forschungsergebnisse zu referieren.

Die IT-Defense findet bereits zum neunzehnten Mal statt und zählt zu den größten internationalen Konferenzen zum Thema IT-Sicherheit in Deutschland. Das Programm der IT-Defense ist stets eine Mischung aus sehr technischen Vorträgen, strategischen Präsentationen und unterhaltsamen Referenten rund um das Thema IT-Sicherheit. Zugleich garantieren hochwertige Abendveranstaltungen einen Austausch mit den Referenten und anderen Teilnehmern.

Die Referenten, die sich national bzw. international einen Namen gemacht haben, werden aktuelle Forschungsergebnisse vorstellen, neue Schwachstellen präsentieren oder auch kritische Diskussionen zum Datenschutz anregen.


Die weltweit renommierte IT-Security-Expertin Paula Januszkiewicz, die von Microsoft als Enterprise Security MVP ausgezeichnet wurde, diskutiert in ihrer Keynote, inwieweit eine sichere Infrastruktur einerseits zwar enorme Kosten verursacht, andererseits aber auch dabei hilft, Angriffe erfolgreich zu verhindern. Auf den Schutz Kritischer Infrastrukturen nach dem IT-Sicherheitsgesetz geht Dr. Christoph Wegener ein. Mit guter und schlechter Aufmerksamkeit sowie den Facetten der neuen Aufmerksamkeitsökonomie setzt sich Prof. Dr. Dueck zum Ende des ersten Veranstaltungstages auseinander.

Die Keynote am zweiten Konferenztag hält Felix von Leitner aka Fefe zum Thema Patchmanagement. Er wirft die Frage auf, was beim Hersteller passiert, damit ein Patch entsteht, und welche Konsequenzen Unternehmen aus diesen Prozessen ziehen können. Mit den Sicherheitsaspekten in Microsoft Office 365 setzt sich Kevin Kirchner in seinem Vortrag kritisch auseinander. Anschließend erläutert Rechtsanwalt Joerg Heidrich den richtigen rechtlicher Umgang mit IT-Katastrophen.

Diese und weitere bekannte Researcher und IT-Sicherheitsprofis werden an zwei Kongresstagen aktuelle Fragen der IT-Sicherheit diskutieren sowie Einblicke in Strategien und Sicherheitskonzepte geben. Am dritten Tag der Veranstaltung finden Gesprächsrunden (Round Tables) statt. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, detaillierte Gespräche mit den Referenten zu führen und Einzelthemen zu vertiefen.

Zusätzlich wird an den Tagen vor der IT-Defense nicht nur das erfolgreiche cirosec-Training „Sicherheit in AWS-Cloud-Umgebungen“ angeboten, sondern auch die beiden brandneuen Trainings „Sicherheit in Microsoft Office 365“ und „Incident Handling & Response“. Darüber hinaus hält Microsoft-Security-Expertin Paula Januszkiewicz eine Schulung zum Thema „Hacking and Securing Windows Infrastructure“.

In ihrer Schulung „Hacking and Securing Windows Infrastructure“ lehrt Paula Januszkiewicz, mit welchen Mechanismen es Hackern möglich ist, in die Infrastruktur zu gelangen und in Betriebssysteme einzudringen. Mit diesem Verständnis können zukünftige Angriffe erfolgreich verhindert werden.

Im eintägigen Training „Incident Handling & Response“ stellt cirosec-Partner Marco Lorenz aktuelle Methoden des Incident Handling und Response vor.

Die Schulung „Sicherheit in Microsoft Office 365“ vermittelt den Teilnehmer in zwei Tagen ein tieferes Verständnis sowohl von der Funktionsweise von Office 365 als auch von möglichen Bedrohungen. So können sie zukünftig Maßnahmen zur Absicherung einer O365-Umgebung effizient umsetzen.

Sicherheitsrelevante Funktionen der AWS-Cloud sind die Schwerpunkte der Schulung „Sicherheit in AWS-Cloud-Umgebungen“. Dabei werden Konfigurationsmöglichkeiten sowie Maßnahmen für die Administration und den sicheren Betrieb von AWS-Cloud-Umgebungen ausführlich erläutert.
 
Die IT-Defense 2021 findet vom 27. bis zum 29. Januar im Titanic Chaussee in Berlin statt. Die Teilnehmerzahl ist in diesem Jahr auf 100 Personen begrenzt, um die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln umsetzen zu können. Der Preis für die Vortragsreihe (27.-28.01.2021) beträgt 1.295,- €. Die Teilnahme an der kompletten Veranstaltung inklusive Gesprächsrunden kostet 1.595,- €. Die Trainings können für 1.000,- € (eintägig) bzw. 2.000,- € (zweitägig) dazu gebucht werden.

Veranstalter dieses IT-Security-Kongresses ist die cirosec GmbH.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Interessenten unter www.it-defense.de

Über die cirosec GmbH

Die cirosec GmbH ist ein spezialisiertes Unternehmen mit Fokus auf IT- und Informationssicherheit, das seine Kunden im deutschsprachigen Raum berät. Das Angebotsspektrum umfasst die Bereiche Konzepte, Reviews und Analysen, Managementberatung, Durchführung von Audits und Penetrationstests, Incident Response und Forensik sowie Konzeption, neutrale Evaluation und Implementation von Produkten und Lösungen. Die Themenschwerpunkte liegen auf dem Schutz vor gezielten Angriffen (APTs), moderner Malware und Denial-of-Service-Angriffen sowie auf der Sicherheit von (mobilen) Endgeräten, Apps, Web-Applikationen, Portalen und Web Services. Zudem liegt der Fokus auf der Nachvollziehbarkeit und Kontrolle administrativer Zugriffe, Sicherheit im internen Netzwerk, IoT und Industrie 4.0 sowie Verwundbarkeits- und Risikomanagement. Darüber hinaus bietet cirosec ihren Kunden innovative Trainings, in denen die versierten Berater den richtigen Umgang mit modernen Technologien und neuen Sicherheitsthemen vermitteln.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

cirosec GmbH
Ferdinand-Braun-Straße, 4
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 59455-0
Telefax: +49 (7131) 59455-99
https://www.cirosec.de

Ansprechpartner:
Daniela Strobel
Leitung Marketing
Telefon: +49 (7131) 59455-60
Fax: +49 (7131) 59455-99
E-Mail: daniela.strobel@cirosec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel