WITTMANN Neuheiten 2020: Durchflussregelung und Temperierung

Nach Absage der diesjährigen Fakuma, präsentiert WITTMANN die ursprünglich für die Messe vorgesehenen Exponate via Produktvideos und auf „Fakuma Virtuell“. – Die Präsentation der Videos wird primär im persönlichen Kundengespräch stattfinden. Um die Produkt-Highlights einem breiten Publikum so plastisch wie möglich zu präsentieren, werden die Produktvideos auch auf dem YouTube-Channel des Unternehmens zur Verfügung stehen. – Im Folgenden ein Überblick über die Neuheiten aus den Bereichen Durchflussregelung und Temperierung.

WFC 120, der digitale Wasserverteiler der nächsten Generation

Die Nachfrage nach umfassender Prozessüberwachung erstreckt sich heute über den so wichtigen Bereich der Werkzeugtemperierung bis hin zur Regelung des Wasserdurchfluss. WITTMANN ist mit seinen weltweit bekannten Durchflussreglern schon seit langer Zeit der Vorreiter auf dem Gebiet innovativer Temperierwasser-Verteilsysteme, und hat mit diesen Geräten Industriestandards gesetzt. Stets war es das Ziel, unterschiedliche Störfaktoren aus dem Prozess zu eliminieren, so zu den besten Produktionsergebnissen zu gelangen und den Ausschuss zu minimieren. Als jüngsten Entwicklungsschritt präsentiert WITTMANN hiermit erstmals den digitalen Wasserverteiler der nächsten Generation: den WFC 120.


Der neue WFC 120 ist ein digitaler Wasserverteiler für Spritzgießwerkzeuge, der bis zu einer maximalen Betriebstemperatur von 120 °C betrieben werden kann. Bei modularer Bauweise verfügt er über zumindest vier Kreise, wobei das Gerät in Zweierschritten um zusätzliche Kreise erweitert werden kann, bis hin zu zwölf Kreisen.

Die kompakte Bauweise und die integrierte Schottblech-Montagevorrichtung des WFC 120 ermöglichen eine platzsparende und vor allem werkzeugnahe Montage an der Verarbeitungsmaschine. Somit entfällt die arbeits- und kostenintensive Verschlauchung. Ein durch lange Verschlauchung möglicher Druckverlust kann vermieden werden, was entscheidend zur Prozesssicherheit beiträgt, denn ohne Druckverlust erhöht sich die Standzeit der Pumpe, und die Durchflussmenge wird optimiert.

Das neue Design besticht durch Bedienerfreundlichkeit. Alle wichtigen elektrischen Anschlüsse sind von vorne zugänglich.

Das digitale 3,5" TFT-Display sorgt für die Visualisierung der zu überwachenden Durchfluss- und Temperaturwerte für jeden einzelnen Kreis. Sollte sich einer der Kreise außerhalb der Toleranzen befinden, kann sehr einfach mittels Handrad nachjustiert werden.

Jeder Kreis ist mit einer Vortex-Durchflussmessung mit einem Messbereich von 1–20 l/min und einer Messgenauigkeit von ± 0,2 l/min ausgestattet. Mit den in jedem Kreis verbauten Temperatursensoren können Anwendungen mit Temperaturen von bis zu 120 °C gefahren werden, wobei eine Messgenauigkeit von ± 1 °C gewährleistet ist. Der im Vorlauf platzierte PT100 Sensor ermöglicht eine Überwachung von Δt.

Optional stehen eine digitale Schnittstelle, ein Alarmkontakt und eine Fernbedienung mit 5,7" TFT-Display zur Auswahl.

Die Vorteile des WFC 120 im Überblick:

  • Werkzeugnahe Montage durch kompakte Bauweise
  • Geringes Gewicht durch Verwendung von hochtechnischen Kunststoffen
  • Wartungsarm, da keine bewegten Teile im Kreislauf
  • Permanente Prozessüberwachung
  • Serienmäßige Integration in die Maschine über die CAN-Schnittstelle

Das neue TEMPRO plus D M120 Temperiergerät

Im Jahr 2019 hatte sich das Druck-Temperiergerät TEMPRO plus D M100 rasch mit beeindruckenden Verkaufszahlen auf dem Markt etabliert. Nach der Einführung dieses Geräts hatte gezielte Marktforschung ergeben, dass ebenso großer Bedarf für ein direkt gekühltes Druckgerät derselben Baugröße vorhanden war. Das Erfolgsgeheimnis von WITTMANN liegt in der Entwicklung von innovativen bedarfs- und marktgerechten Produkten, und so sah sich das Unternehmen aufgefordert, diesem Wunsch der Anwender nach einem entsprechenden direkt gekühlten Druckgerät nachzukommen. Zum traditionellen Fakuma-Messetermin stellt WITTMANN nun das neue direkt gekühlte TEMPRO plus D M120 vor, und zwar sowohl als Einkreis- wie auch als Zweikreis-Gerät, letzteres das erste direkt gekühlte Zweikreis-Gerät aus dem Hause WITTMANN.

Das kompakte und leistungsstarke TEMPRO plus D M120 Zweikreis-Temperiergerät bietet den Vorteil von zwei voneinander unabhängigen Temperatur-Regelkreisen mit hohen Kühlleistungen. Die Direktkühlung stellt hinsichtlich Verschleiß hohe Ansprüche an das Kühlventil, das, abhängig von der der Anwendung und der durch den jeweiligen Prozess erforderlichen Temperaturführung, unterschiedlich oft schaltet. Diesem Umstand Rechnung tragend, verbaut WITTMANN im TEMPRO plus D M120 ein langlebiges Kolbenkühlventil. Dieses erlaubt eine wesentlich größere Schaltspielanzahl ohne Wartung, verfügt also über eine höhere Standzeit als ein herkömmliches Membran-Kühlventil.

Das neue TEMPRO D M120 besticht durch seine überkomplette Standardausführung, die in Kombination mit einer Vielzahl an Ausstattungs-Optionen (die hier nicht erschöpfend aufgezählt werden können) keinen Konfigurationswunsch offen lässt.

Standardmäßig verfügt das Gerät über eine hocheffiziente direkte Kühlleistung von 80 kW bei einem Δt von 75 °C.

Neben der Standardheizleistung von 9 kW sind auch 12 kW oder 16 kW verfügbar, je nach der für unterschiedliche Anwendungen benötigten Produktionswärme.

Bei den zur Auswahl stehenden Pumpen greift WITTMANN ausschließlich auf hochwertige Edelstahlpumpen mit verschleißfreier Magnetkupplung zurück, wobei ein maximaler Durchflussbereich von 40–90 l/min abgedeckt werden kann. Als Besonderheit kann eine frequenzgeregelte Pumpe mit 1,1 kW / 50 l/min / 9bar gewählt werden. Der große Vorteil einer im direkt gekühlten TEMPRO verbauten frequenzgeregelten Pumpe besteht in ihrer hohen Flexibilität bei der Regelung, denn sie erlaubt die Regelung wahlweise nach Drehzahl, Druck oder Durchfluss. Dadurch ist es jedem Anwender möglich, individuell zu entscheiden, über welchen Parameter sein Prozess geregelt werden soll. Eine Wahlmöglichkeit, die nicht zuletzt Bemühungen um die Einsparung von Energie unterstützt.

Standardmäßig verfügt das neue TEMPRO über eine WITTMANN 4.0 Schnittstelle, wodurch das Gerät in die Arbeitszellensteuerung integriert werden kann.

 

Über die Wittmann Battenfeld GmbH

Die WITTMANN Gruppe ist ein weltweit führender Hersteller von Spritzgießmaschinen, Robotern und Peripheriegeräten für die Kunststoff verarbeitende Industrie mit Hauptsitz in Wien, Österreich, bestehend aus zwei Haupt-Geschäftsbereichen: WITTMANN und WITTMANN BATTENFELD. Gemeinsam betreiben die Unternehmen der Gruppe acht Produktionswerke in fünf Ländern, und mit ihren 34 Standorten sind die zusätzlichen Vertriebsgesellschaften auf allen wichtigen Kunststoffmärkten der Welt vertreten.

WITTMANN BATTENFELD verfolgt den weiteren Ausbau seiner Marktposition als Spritzgießmaschinen-Hersteller und Spezialist für fortschrittliche Prozesstechnologien. Als Anbieter moderner umfassender Maschinentechnik in modularer Bauweise erfüllt das Unternehmen die aktuell und künftig auf dem Markt für Kunststoff-Spritzguss herrschenden Anforderungen.

Das Produktprogramm von WITTMANN umfasst Roboter und Automatisierungsanlagen, Systeme zur Materialversorgung, Trockner, gravimetrische und volumetrische Dosiergeräte, Mühlen, Temperier- und Kühlgeräte. Mit dieser umfassenden Peripheriegeräte-Baureihe bietet WITTMANN den Kunststoffverarbeitern Gesamtlösungen an, die alle Bedürfnisse abdecken – von einzelnen Arbeitszellen bis hin zu komplett integrierten, die gesamte Produktion umfassenden Systemen.

Der Zusammenschluss der einzelnen Bereiche unter dem gemeinsamen Dach der WITTMANN Gruppe führte zur nahtlosen Ergänzung der jeweiligen Produktlinien. – Zum Vorteil der Kunststoffverarbeiter, die in verstärktem Maß ein reibungsloses Ineinandergreifen von Verarbeitungsmaschine, Automatisierung und Peripherie nachfragen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wittmann Battenfeld GmbH
Wiener Neustädter Str. 81
A2542 Kottingbrunn
Telefon: +43 (2252) 404-0
Telefax: +43 (2252) 404-1062
http://www.wittmann-group.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel