Breit aufgestellt für Industrie 4.0: digital kommunizierende Druckmesstechnik

Die Vernetzung von Prozessen gewinnt im Zuge von Industrie 4.0 weltweit an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund hat BD|SENSORS sein Portfolio im Bereich elektronischer Druck- und Füllstandsmesstechnik um eine neue Produktsparte mit digitalen Schnittstellen ausgebaut. Als Basis dienen die Varianten der analogen Druckmesstechnik, welche sich seit Jahrzehnten im industriellen Einsatz bewährt haben. Entsprechend breit ist deshalb auch die Palette der Geräte mit digitalen Schnittstellen, die in Ausführungen mit IO-Link, Modbus RTU und i2C angeboten werden. Diese sind in Genauigkeitsklassen ab 0,1% FSO und für Nenndrucke von 100 mbar bis 600 bar verfügbar, noch dazu in vielen industriegängigen mechanischen und elektrischen Anschlussvarianten. Ein besonderes Augenmerk richtet sich auf drei Varianten in hygienegerechten Ausführungen, die auf die Anforderungen der Lebensmittel- und Pharmaindustrie zugeschnitten sind.

Vor allem im Bereich Druckmesstechnik offeriert BD|SENSORS eine Variantenvielfalt, die sowohl die Netzwerkfähigkeit als auch die derzeit gängigen Kommunikationsstandards berücksichtigt.

  • Mit IO-Link-Ausführungen setzt das Unternehmen auf eine leistungsfähige Punkt-zu-Punkt Kommunikation, die durch einen weltweiten Standard, zentrale Datenhaltung sowie automatisierte Parametrierung überzeugt.
  • Produkte mit dem seriellen Datenbus i²C besitzen eine klassische Master-Slave-Architektur, die eine schnelle Kommunikation und zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten – z.B. Einheiten für Druck und Temperatur – zur Verfügung stellen.
  • Die Kombination aus RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Kommunikationsprotokoll steht für eine extrem störunanfällige digitale Signalübertragung bei Druckmessumformern und Füllstandsssonden, die sich auch über lange Strecken bewährt und als offenes Protokoll zum zuverlässigen Industrie-Standard zählt.

Damit trägt das oberfränkische Technologieunternehmen dem Trend Rechnung, dass neben Analogvarianten zunehmend Produkte mit digitalen Schnittstellen gefragt sind. Kein Wunder, ermöglichen sie doch eine schnelle, transparente Datenkommunikation und damit völlig neue Optionen bei der Steuerung und Überwachung industrieller Prozesse. Dies gilt für den Anlagen- und Maschinenbau ebenso wie für Anwendungen in der Wasserwirtschaft oder der Lebensmittel- und Pharmaindustrie.


Anwender können sich in diesem Umfeld auf elektronische Druckmessgeräte in bewährter BD|SENSORS-Qualität verlassen: Hochwertige Materialien und Komponenten tragen zu einer hohen Genauigkeit und Signalstabilität bei. Zusätzlich erlaubt der modulare Aufbau eine flexible Anpassung der Geräte an die Anforderungen der Applikation.

Über die BD | SENSORS GmbH

Die BD|SENSORS GmbH wurde im Jahr 1995 als Start-up von drei Personen gegründet und hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der bedeutendsten Anbieter von elektronischen Druckmessgeräten auf dem Weltmarkt entwickelt. Der Stammsitz befindet sich in Thierstein, Oberfranken. An vier Standorten in Deutschland, Tschechien, Russland und China sind heute ca. 300 Mitarbeiter beschäftigt. Von Beginn an hat sich das Unternehmen der elektronischen Druckmesstechnik verschrieben. Mit einer konsequenten Produkt- und Qualitätsstrategie gelang es, ein hochwertiges Produktsortiment zu entwickeln, welches sowohl in der Breite, als auch in der Produktionstiefe auf dem Weltmarkt Maßstäbe setzt. Das Portfolio umfasst dabei Lösungen zur Druck- und Füllstandsmessung in einem Messbereich von 0,1 mbar bis 8000 bar. BD|SENSORS legt großen Wert auf die Nähe zum Kunden und positioniert sich als Problemlöser der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BD | SENSORS GmbH
BD-Sensors-Straße 1
95199 Thierstein
Telefon: +49 (9235) 9811-0
Telefax: +49 (9235) 9811-11
http://www.bdsensors.de

Ansprechpartner:
Kristina Klimbt
Marketing
Telefon: +49 (9235) 9811-2040
E-Mail: kristina.klimbt@bdsensors.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel