Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

Johnson Controls positioniert sich mit neuen integrierten Lösungen für gesunde Gebäude

  • Laut einer unabhängigen Studie mit über 800 Entscheidungsträgern in der Gebäudewirtschaft fokussieren sich alle Optimierungsziele primär auf Menschen, das Gebäude selbst und den Planeten.
  • Verbesserungen in allen drei Bereichen führten bisher zu zahlreichen Zielkonflikten und widersprüchlichen Prioritäten.
  • Die integrierten Technologielösungen von Johnson Controls OpenBlue Healthy Buildings durchbrechen den traditionellen Konflikt zwischen Kosten und Nachhaltigkeit und liefern entscheidende Ergebnisse für gesunde, intelligente Orte und Nutzererfahrungen.

Johnson Controls, der weltweit führende Anbieter intelligenter, gesunder und nachhaltiger Gebäude, veröffentlichte heute die Ergebnisse einer unabhängigen Umfrage unter mehr als 800 Entscheidungsträgern aus dem Gebäudesektor. Sie zeigen einen deutlichen Trend hin zu verstärkten Investitionen in Innovationen und Technologien für gesunde Gebäude.

„Im Mittelpunkt einer Vision für eine gesunde Welt stehen gesunde Gebäude. Es ist entscheidend, die Voraussetzungen für gesunde Menschen, gesunde Orte und einen gesunden Planeten zu schaffen“, so George Oliver, CEO von Johnson Controls. „Unsere OpenBlue Technologien erfinden die Gebäudelandschaft neu und schaffen dynamische, intelligente Systeme und Anlagen, die Unternehmen gleichzeitig bei der Erfüllung ihrer Nachhaltigkeitsverpflichtungen sowie beim Ermöglichen gesunder Orte, bereichernder Nutzererfahrungen und Kosteneinsparungen helfen. Johnson Controls ist führend in der Branche, wenn es darum geht, neue Potentiale in der Gebäudetechnologie in bahnbrechende Lösungen umzusetzen.“


Als einziger führender Anbieter in dieser Kategorie mit über 135 Jahren Erfahrung ist Johnson Controls mit Technologien und Lösungen, die die Neuerfindung gesunder Gebäude beschleunigen, ideal positioniert. Die neue Umfrage bestätigt, dass der Bedarf größer ist denn je: 90 % der befragten Unternehmer haben bereits Mittel für Initiativen rund um gesunde Gebäude bereitgestellt.

„Gebäudeeigentümer ringen darum, dringende und widersprüchliche Prioritäten in Einklang zu bringen – etwa die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter mit benötigten Kosteneinsparungen, höheren Einnahmen und Nachhaltigkeitszielen“, erklärt Michael Ellis, Executive Vice President und Chief Customer & Digital Officer bei Johnson Controls. „Johnson Controls ist optimal positioniert, um Unternehmen dabei zu helfen, diese Nachhaltigkeitsverpflichtungen zu erfüllen und gleichzeitig eine angemessene Wirtschaftlichkeit bei unseren Kunden zu erzielen.“

Die Pandemie 2020 hat gezeigt, dass nur wenige Kunden in der Lage waren, die Betriebskosten von Gebäuden trotz geringerer Belegung zu senken, was die Notwendigkeit nach mehr flexiblen Technologien unterstreicht.

„Der Energieverbrauch sollte niedriger sein, wenn die Belegung niedrig ist, aber überraschenderweise war weniger als einer von zehn Gebäudebetreibern in der Lage, den Energieverbrauch um mehr als 20 % zu reduzieren“, sagt Ellis. „In einer Zeit, in der Unternehmen aggressiv nach Energie- und Kosteneinsparungen streben, brauchen und wollen Kunden Lösungen, die ihnen dabei helfen, besser abzuschneiden und gleichzeitig das Gesundheitsprofil dieser Gebäude zu verbessern. Die OpenBlue Technologien von Johnson Controls bieten eine einzigartige, innovative Möglichkeit, Lösungen für gesunde Orte zu finden und gleichzeitig Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.“

Die Umfrage unter den Betreibern von Einrichtungen ergab eine Reihe spezifischer Investitionsprioritäten – für gesunde Menschen, gesunde Orte und einen gesunden Planeten:

Gesunde Menschen

Unternehmen engagieren sich zunehmend als Treiber für leistungsstarke Teams und für die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter. Die Studie zeigt einen Anstieg der Investitionen von Unternehmen in Richtung Wohlbefinden, saubere Luft und Sicherheit. 80 % der Befragten gaben an, dass ihnen der Schutz der Gesundheit und der Sicherheit der Gebäudenutzer während der Corona-Pandemie und darüber hinaus sehr oder äußerst wichtig sind.

Faktoren wie Temperaturregelung, Desinfektion, Belüftung und Luftfilterung, die alle gut gewartete Systeme und Geräte erfordern, haben – kombiniert mit intelligenten Sensoren und Steuerungssoftware – daher einen hohen Stellenwert. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben den potenziellen Nutzen von Technologien wie etwa den kontaktlosen Gebäudezutritt und die Kontaktverfolgung massiv erhöht. So können solche Lösungen dazu beitragen, die Gebäudesicherheit deutlich zu steigern und Vertrauen zu schaffen. Johnson Controls bietet Lösungen für genau diese Anforderungen und sichert das Wohlbefinden von Menschen in gemeinsam genutzten Räumen.

Gesunde Orte

Kosteneinsparungen zu finden und schnelle und fundierte Entscheidungen zu treffen, die von Daten gestützt werden, ist ein entscheidender Teil des Gebäudebetriebs. In der Studie von Johnson Controls gaben 80 % der befragten Führungskräfte an, die Erhöhung der Flexibilität, um schnell auf Notfälle reagieren zu können, sei ein Hauptgrund für Investitionen in entsprechende Technologien.

Räume, in denen Menschen leben, arbeiten, einkaufen und sich erholen, werden heute offener, effizienter und günstiger im Betrieb. Raumoptimierung, verlängerte Betriebszeit und Lebensdauer von Anlagen wie auch geringere Kapitalbindung unterstützen die betriebliche Leistung und führen zu Kosteneinsparungen. Johnson Controls OpenBlue, ein umfangreiches Portfolio vernetzter Lösungen und Services, nutzt die digitale Integration zur Optimierung der Leistung von Gebäuden und Anlagen.

Gesunder Planet

Die Verbesserungen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Gebäudetechnik werden von Jahr zu Jahr wichtiger. In der unabhängigen Umfrage gaben 76 % der Führungskräfte an, dass erwartete Energiekosteneinsparungen ein Hauptgrund für Investitionen seien. Die Investitionen beeinflussen auch das Nachhaltigkeitsranking des Unternehmens – eine wichtige Kennzahl, um Investoren, Mitarbeiter und Kunden zu überzeugen und zu binden.

Gebäude sind für etwa 40 % des gesamten Energieverbrauchs auf der Erde und 36 % der Treibhausgasemissionen aus der Energienutzung verantwortlich. Aber nur 1 % wird jedes Jahr energieeffizient renoviert. Effektive Maßnahmen sind entscheidend, um Gebäude auf die zunehmende Regulierung einzustellen, den Energieverbrauch zu senken und die Nachhaltigkeit zu erhöhen. Für die Gesundheit des Planeten hat die Studie ergeben, dass 57 % der Unternehmen planen, in den nächsten zehn Jahren in mindestens einem ihrer Gebäude eine Kohlenstoffneutralität oder einen positiven Energiestatus zu erreichen.

Durch kontinuierliche Bemühungen, gesündere Gebäude zu schaffen, hat Johnson Controls allein in Nordamerika mehr als 3.000 Projekte zur Energieeinsparung umgesetzt. Das Ergebnis waren bislang Reduzierungen von mehr als 29 Millionen Tonnen Kohlenstoffemissionen in Gebäuden und Einsparungen von 6 Milliarden US-Dollar an Energie- und Betriebskosten durch eine umfassende Palette von Produkten und Technologielösungen. Im Geschäftsjahr 2019 stammte fast die Hälfte des Umsatzes von Johnson Controls aus Produkten und Dienstleistungen, die den Energieverbrauch reduzieren und die Nachhaltigkeit verbessern. Gebäudeeigentümern und -nutzern hilft Johnson Controls dabei, effiziente und produktive Entscheidungen zu treffen: für gesunde Menschen, gesunde Orte und einen gesunden Planeten.

Erfahren Sie mehr unter:
https://www.johnsoncontrols.com/de_de/openblue/openblue-healthybuildings

Die kompletten Ergebnisse aus der Studie finden Sie unter:
https://www.johnsoncontrols.com/insights/2021/featured-story/healthy-buildings-pulse-study

Über die Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH

Bei Johnson Controls gestalten wir die Umgebung, in der Menschen leben, arbeiten, lernen und sich erholen. Von der Optimierung der Gebäudeleistung bis hin zur Verbesserung der Sicherheit und des Komforts – wir halten unsere Versprechen an Kunden aus industrieller Fertigung, Gesundheits-wesen, öffentlichem Sektor, Bildung und vielen anderen Branchen. Mit einem globalen Team von 100.000 Experten in mehr als 150 Ländern und über 130 Jahren Innovationskraft stehen wir als Antrieb hinter der Mission unserer Kunden. Unser führendes Portfolio an Gebäudetechnik und -lösungen umfasst einige der bekanntesten Namen der Branche, darunter Tyco®, TOTAL, YORK®, Metasys®, Sabroe®, Frick®, ZETTLER® und Sensormatic®.

Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Webseite www.johnsoncontrols.de oder folgen Sie uns @johnsoncontrols auf Twitter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Tyco Fire & Security Holding Germany GmbH
Am Schimmersfeld 5 – 7
40880 Ratingen
Telefon: +49 (0) 2102 5510-0
Telefax: +49 (2174) 65-3259
http://www.johnsoncontrols.de

Ansprechpartner:
Eva-Maria Beck
Agentur wortschatz
Telefon: +49 (2334) 580-439
Fax: +49 (2334) 580560
E-Mail: e.beck@wort-schatz.org
Reinhold van Ackeren
Telefon: +49 (2102) 5510-196
E-Mail: Reinhold.vanAckeren@jci.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel