Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

Robotic Autonomous Systems (RAS)

Weltweit beginnen Streitkräfte Robotic und autonome militärische Systeme sowie Elektrofahrzeuge in ihren Einsatz zu integrieren. Aus einer Zukunftsvision wurde Realität bei internationalen Konflikten und Einsätzen. Armeen und andere Einsatzkräfte setzen RAS künftig z.B. bei Katastrophenschutz und Kampfmittelbeseitigung ein. Unbemannte, computergesteuerte Fahrzeuge vermitteln Situationsbewusstsein oder bringen Hilfe in entlegene Regionen. Bereits jetzt werden RAS für die Überwachung von Grenzen oder Unterstützung in lebensfeindlichen Landstrichen eingesetzt, insbesondere bei extremen klimatischen Bedingungen oder erhöhter militärischer Gefährdungslage. Dabei wird eine breite Palette von Sensoren und Systeme eingesetzt, die gesamte Areale überblicken und auskundschaften, um somit die Mission zu erleichtern. Die Systeme können helfen, Aufgaben von Einsatzkräften sicherer und effizienter zu erfüllen. Typische Bereiche sind Cargo Mules zum Transport von Versorgungsgüter, aber auch bei medizinischen Evakuierungen oder ferngesteuerten Kampfsystemen. Diese unbemannten Bodenfahrzeugen müssen in der Lage sein, Hindernisse und Menschen zu erkennen, sodass eine Gefährdung ausgeschlossen werden kann.

Armeen müssen sich auf Innovationen und Spitzentechnologien wie diese stützen, um auf die Präsenz von Personal vor Ort zu verzichten. Das birgt jedoch auch ein nicht zu unterschätzendes Risiko. Durch die fehlende Präsenz der Einsatzkräfte müssen Prozesse neu gedacht werden. Im Falle eines Systemausfalls können Service- oder Instandhaltungskräfte aufgrund eine Gefährdungslage nicht direkt in das Einsatzgebiet. Deshalb müssen Schnittstellen der unterschiedlichen Situational Awareness Systeme oder Antriebstechnologien so ausgelegt sein, dass diese selbst bei widrigsten Umweltbedingungen und Vibrationen höchst zuverlässig ihren Beitrag leisten. In Bereichen, in denen eine Entscheidung durch Menschen stattfinden muss, kann je nach System flexibel auf eine fernbedienbare Drive-by-Wire oder Follow-Me Funktion umgestellt werden. Letzteres gelingt nur durch den Einsatz von 360°-Rundumsicht Kameras sowie Infrarot- und Lasertechnik, die an die Soldatensysteme gekoppelt sind.

Schnittstellen müssen passend zu den Anwendungen entwickelt werden, um Systeme ausfallsicher zu verbinden. Hochrobuste, zuverlässige und applikationsspezifische Steckverbindungssystemen und Kabelkonfektionen sind erforderlich, um missionskritische Daten zu übertragen.

Robust bei hohen Belastungen und extremen Temperaturen, widerstandsfähig gegen Staub, Wasser und Vibration, dafür stehen die Steckverbindungssysteme von ODU. Optimiert für anspruchsvolle Einsätze und Übertragungssicherheit selbst bei technisch anspruchsvollsten Umwelteinflüssen. Dies konnte bei Projekten wie dem Löschroboter Collossus oder dem Marsrover erfolgreich umgesetzt werden. Die enorm hohen Anforderungen an High-Speed Datentechnik und Hochfrequenzübertragung wurden aufgrund der Fachexpertise im Bereich Dismounted Soldier Systems (DSS) ermöglicht, ein hohes Verständnis vorausgesetzt für die Einsatz- und Umgebungsbedingungen den Anwender und Gerät ausgesetzt sind.

ODU Steckverbinder für die Militär‐, Sicherheits- und Kommunikationstechnik bieten durch eine 360° Schirmung ein hohes Maß an Signalintegrität. Unterschiedliche Übertragungsprotokolle (USB/HDMI/Displayport) liefern High‐Speed‐Datenübertragungen, die zudem vor dem Zugriff Dritter und vor Verwendung von Standardschnittstellen geschützt sind. Eine Fünf-Finger-Kodierung und eine Farbkodierung unterstützen bei Extremsituationen und verhindern Fehlstecken. Selbst auf kleinstem Bauraum können unterschiedliche Übertragungsvarianten individuell konfiguriert werden. Die robusten Gehäuse sind wasserdicht bis IP6K9K, nicht‐reflektierend und mit verschiedenen Anschlusstypen und Verriegelungsmechanismen erhältlich.

www.odu-connectors.com 

Über die ODU GmbH & Co. KG

mit perfekten Verbindungen weltweit präsent
ODU zählt zu den international führenden Anbietern von Steckverbindungssystemen und beschäftigt weltweit rund 2.500 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Firmengruppe ist Mühldorf a. Inn. Weitere Produktionsstandorte be¬finden sich in Sibiu/Rumänien, Shanghai/China und Tijuana/Mexiko. Das Unternehmen vereint unter einem Dach alle relevanten Kompetenzen und Schlüsseltechnologien für Konstruktion und Entwicklung, Werkzeug- und Sondermaschinenbau, Spritzerei, Stanzerei, Dreherei, Oberflächentechnik, Montage sowie Kabelkonfektionierung. Die ODU Gruppe ist mit ihren Produkten global vertreten und verfügt über ein internationales Vertriebs-netzwerk. Dazu gehören eigene Vertriebsgesellschaften in China, Dänemark, Deutschland, Frank-reich, Hongkong, Italien, Japan, Korea, Rumänien, Schweden, UK und den USA sowie zahlreiche weltweite Vertriebspartner. Steckver¬bindungen von ODU sorgen in zahlreichen anspruchsvollen Anwendungsbereichen für eine zuverlässige Über¬tragung von Leistung, Signalen, Daten und Medien: so in der Medizintechnik, Militär- und Sicherheitstechnik, Automotive ebenso wie in der Industrieelektronik oder Mess- und Prüftechnik.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ODU GmbH & Co. KG
Pregelstraße 11
84453 Mühldorf a. Inn
Telefon: +49 (8631) 6156-0
Telefax: +49 (8631) 6156-49
https://odu-connectors.com/de/

Ansprechpartner:
Tanja Stilkerich
Produkt Marketing Spezialistin
Telefon: +49 (8631) 6156-1691
E-Mail: tanja.stilkerich@odu.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel