Konturen- und Oberflächenmessung in neuer Dimension

Mit gleich drei neuen Produktfamilien zur Konturen- und Oberflächenmessung geht Mahr in Stuttgart an den Start. Alle Messeplätze der Serien MarSurf CD (Konturenmessung), MarSurf VD (Konturen- und Rauheitsmessung) und MarSurf GD (Rauheits- und Welligkeitsmessung) verfügen über ein innovatives Werkstückspannsystem, das die Aufnahmeplatte mit 50 mm Bohrungsmaß und die integrierte 60 mm TY-Verstellung geschickt miteinander kombiniert, sodass kein zusätzlicher XY-Tisch benötigt wird. Kürzere Messzeiten werden durch die Achsen der neuen Geräte erreicht: In X-Richtung ist eine Positioniergeschwindigkeit von bis zu 200 mm/s möglich und die Z-Achse ist etwa 5-fach schneller als die am Markt üblichen Alternativen. In Summe überzeugen die neuen MarSurf-Geräte durch kurze Messzeiten, hohe Flexibilität und mehr Sicherheit für Werkstück, Maschine und Bediener. Für zuverlässige und schnelle Feedbacks an die Produktion lassen sich die Messplätze auch fertigungsnah einsetzen.

Geschickt verzahnt: MarGear GMX 400 ZL-W mit Rauheitsmesstaster
Für den bewährten Verzahnungsmessplatz MarGear GMX 400 ZL-W stellt Mahr auf der Control eine neue Tastarmeinheit zur Rauheitsmessung vor. Sie ermöglicht das normgerechte Messen von Rauheiten ab Rz 1 µm durch den Einsatz eines induktiven Tasters aus dem MarSurf-Programm. Mit MarWin Roughness ist die Auswertung aller gängigen Oberflächenkennwerte möglich – beispielsweise nach ISO 42878 und ISO 13565-2. Die bewährte Software MarWin wurde im Bereich MarGear außerdem durch neue Funktionen erweitert: In Version 11 sind unter anderem Auswertungen und Toleranztabellen nach AGMA 2000-A88, DIN 5480, GOST, ANSI B92.1 und CAT 1E2028 / CAT 1E4157 möglich.

Handmesstechnik: schnelles Messen und Schutz von Oberflächen
Aus dem Bereich der Handmesstechnik präsentiert Mahr zwei neue digitale Bügelmessschrauben mit Schnellverstellung und Schiebespindel. Durch 10-fach schnelleres Verstellen der Messspindel gegenüber Standardmodellen (0,5 mm) können Messzeiten deutlich verkürzt werden – insbesondere bei gestuften Werkstücken oder bei einer hohen Teilevarianz. Die nicht-drehende Spindel minimiert das Risiko von Beschädigungen auf der Werkstückoberfläche. Mahr bietet die neuen Handmessgeräte zur kabellosen Datenübertragung mit der Funktechnologie „Integrated Wireless“ (Micromar 40 EWRi-L) und mit einem neuem Datenausgang zum Anschluss eines USB-Datenkabels (Micromar 40 EWR-L) an. Beide Schnittstellen dienen sowohl zur Konfiguration der Geräte, als auch zur Übertragung der Messwerte an einen Computer. Für Konfiguration und Auswertung bietet Mahr die kostenlose Software MarCom an.


Zukunftsfähig bleiben: Softwarelösungen und Funktechnologie für die Messtechnik
In Zeiten der Digitalisierung rücken Fertigung und Qualitätssicherung enger zusammen. Für ein modernes, zukunftsfähiges und effizientes Qualitätsmanagement direkt in der Produktion sind Softwarelösungen zur intuitiven und schnellen Datenauswertung und Funktechnologien zur komfortablen sowie sicheren Datenweitergabe gefragt. An Hand mehrerer Beispiele zeigt Mahr auf, wie Unternehmen die Effizienz ihrer Qualitätssicherung durch das Zusammenspiel von hochwertigen Messgeräten mit innovativer Software steigern können. Beispielsweise mit MarWin Millimar Cockpit zur elektrischen Längenmessung oder bei der Prüfung rotationssymmetrischer Werkstücke mit dem manuellen Wellenmessplatz MarShaft MAN und der Software MarWin Easy Shaft MAN. Da auch die Datenübermittlung den Anforderungen der Digitalisierung gerecht werden muss, präsentiert Mahr außerdem seine breite Palette an Handmesstechnik mit integrierter Funk-Technologie in Stuttgart.

Mahr auf der Control
Messe Stuttgart, 24. – 27. April 2018, Halle 3 / Stand 3102, 3202
www.mahr.de/control

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mahr GmbH
Carl-Mahr-Str. 1
37073 Göttingen
Telefon: +49 (551) 7073-0
Telefax: +49 (551) 7073-888
http://www.mahr.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.