Glücksgefühle garantiert: Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

  • • Deutschlands größter Ehrenamtstag am 15. September
  • Bereits 168 Projekte unter wir-schaffen-was.de
  • Weitere Aktionen und Helfer gesucht

Wenn am 15. September in der ganzen Metropolregion Rhein-Neckar wieder viele tausend Wunsch-Erfüller und Glücklich-Macher in blauen T-Shirts ans Werk gehen, dann ist Freiwilligentag. 168 Projekte sind für die sechste Auflage von Deutschlands größtem regionalen Ehrenamts-tag bereits gemeldet. Viele weitere sollen in den nächsten Wochen noch hinzukommen: Kindergärten, Schulen, Vereine, Kirchen, Bürgerinitiati-ven und andere gemeinnützige Einrichtungen sind daher weiterhin dazu aufgerufen, Aktionen zu melden, die sie am dritten September-Samstag mit der Unterstützung von freiwilligen Helfern umsetzen möchten. Zu-gleich sind alle Menschen zwischen Bad Bergzabern in der Südpfalz, Bensheim in Südhessen und Buchen im Odenwald dazu aufgerufen, am 15. September für einen guten Zweck mit anzupacken. Informatio-nen zum Freiwilligentag, zu den geplanten Aktionen, zur Projektanmel-dung und zur Registrierung als Helfer unter: wir-schaffen-was.de.

„Die Möglichkeiten, beim Freiwilligentag tatkräftig mitzuhelfen und ge-meinsam Gutes zu tun, sind enorm vielfältig", so Michael Heinz, Vor-standsvorsitzender des Vereins Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und Mitglied des Vorstands BASF SE. Handwerkliche Aktionen wie Streicharbeiten in Tierheimen finden sich ebenso auf der Freiwilligen-tag-To-Do-Liste wie Biotop-Pflege in Naturschutzgebieten, Spielenach-mittage in Seniorenheimen oder Ausflüge mit Menschen mit Behinde-rung. „Jeder kann mitmachen und so ein Zeichen für das gute gesell-schaftliche Miteinander in der Metropolregion Rhein-Neckar setzen."


In 43 Städten bereits Aktionen geplant

Drei Monate vor dem Freiwilligentag laufen die Vorbereitungen indes auf Hochtouren. „Täglich kommen neue Projekte hinzu, und auch Helfer haben sich bereits registriert", sagt Roderick Haas, Projektleiter Freiwil-ligentag bei der Metropolregion Rhein-Neckar GmbH. 43 Städte und Seite 2

Gemeinden links und rechts des Rheins machen schon mit bei der re-gionalen Großaktion zur Stärkung des Ehrenamts. Viele weitere Kom-munen und gemeinnützige Einrichtungen haben darüber hinaus ihre Beteiligung zugesagt und werden in den kommenden Wochen weitere Aktionen auf der Webseite wir-schaffen-was.de eintragen. Alle hand-werklichen Projekte, die bis 30. Juni gemeldet werden, nehmen auto-matisch an der Verlosung von 200 Hornbach-Baumarkt-Gutscheinen im Wert von jeweils 100 Euro teil.

Projektanmeldung ist ganz einfach…

„Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Lediglich zwei Vorausset-zungen sind zu erfüllen: Die Projekte müssen gemeinnützig sein und sich im Team innerhalb eines Tages umsetzen lassen", so Haas. Wich-tig ist eine aussagekräftige Projektbeschreibung, damit interessierte Helfer einen möglichst guten Eindruck davon bekommen, wofür ihre Un-terstützung benötigt wird und welche Materialien gegebenenfalls mitzu-bringen sind. Viele Tipps, wie man ein Projekt organisiert sowie kosten-freie Marketing-Materialien gibt es auf der Internetseite des Freiwilligen-tages. Mit gutem Rat zur Seite steht natürlich auch das Organisations-team bei der Metropolregion Rhein-Neckar, erreichbar unter 0621 10708-444 oder freiwilligentag@m-r-n.com.

…Helfer sein auch

Damit alle Herzenswünsche beim Freiwilligentag in Erfüllung gehen können, braucht es viele helfende Hände. Unter wir-schaffen-was.de können sich Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise und Vereinsmit-glieder bereits jetzt schnell und unkompliziert als Mitschaffer im Projekt ihrer Wahl registrieren. „Insbesondere auch für Unternehmen eröffnet der Freiwilligentag eine gute Gelegenheit, sich gesellschaftlich zu en-gagieren und dabei gleichzeitig den Teamgeist zu stärken", sagt Gab-riele Hartmann, Head of Corporate Social Responsibility MEE bei SAP SE. Interessierte Unternehmen können sich beim Freiwilligentag-Team melden, das passende Projekte recherchiert und Kontakte herstellt.

Als kleines Dankeschön und Erinnerung erhalten alle Freiwilligentag-Teilnehmer ein blaues „Wir-schaffen-was-T-Shirt". Der Verkehrsver-bund Rhein-Neckar gewährt den Helfern kostenlose An- und Abreise zum Projekt mit Bus und Bahn.

Zum Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 zur Stärkung und verstärkten Sichtbarkeit des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Ba-den-Hessen-Pfalz ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Wir schaffen was" wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist einge-bettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Mit zuletzt 7.300 Teilnehmern in 390 Projekten ist der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art. Der Freiwilligentag 2018 wird unterstützt durch BASF SE und SAP SE sowie Hornbach-Baumarkt-AG, Mercedes-Benz Nutzfahrzeugzentrum Mannheim, WOB AG, Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, Königsweg und SparkassenVersicherung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Metropolregion Rhein-Neckar GmbH
M1, 4-5
68161 Mannheim
Telefon: +49 (621) 10708-0
Telefax: +49 (621) 10708-400
http://www.m-r-n.com

Ansprechpartner:
Florian Tholey
Pressereferent
Telefon: +49 (621) 10708-351
Fax: +49 (621) 10708-351
E-Mail: florian.tholey@m-r-n.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.