TÜV SÜD ist Lebenszyklus-Partner für die Immobilienbranche

Umfassende Dienstleistungen für digitalisierte und nachhaltige Gebäude stellt TÜV SÜD auf der Bosch Connected World 2020 vor, die am 19. und 20. Februar 2020 in Berlin stattfindet. Der internationale Dienstleistungskonzern unterstützt erneut die Trusted IoT & Smart Construction Challenge, die im Rahmen der BCW durchgeführt wird.

Ein zentrales Thema von TÜV SÜD auf der BCW 2020 ist der digitale Gebäudezwilling. „Wir sind davon überzeugt, dass die Digitalisierung die gesamte Branche verändern wird“, betont Joachim Birnthaler, Leiter der Division Real Estate & Infrastructure von TÜV SÜD. Der digitale Gebäudezwilling und Instrumente wie das Building Information Modeling (BIM) ermöglichen nicht nur eine höhere Kosten- und Terminsicherheit und ein besseres Risikomanagement in der Planungs- und Bauphase, sondern bei richtigem Herangehen auch die Möglichkeit zur Nutzung der bereits vorhandenen Daten in der Betriebsphase. „Hier übernehmen wir als Schnittstellenpartner eine wichtige Funktion“, betont Birnthaler. „Wir denken die Projekte vom Ende her und integrieren Themen, die bereits in frühen Phasen der Planung berücksichtigt werden müssen.“

In der Session Connected Buildings der BCW 2020 demonstriert der Divisionsleiter am Beispiel der neuen regionalen Konzernzentrale von TÜV SÜD in Singapur, welche Vorteile der digitale Zwilling in den einzelnen Lebensphasen eines Gebäudes bietet und wie sich durch den Einsatz von digitalen Technologien der Einsatz von Ressourcen optimieren und die Nachhaltigkeit von Gebäuden verbessern lässt.


Lift Manager und digitale Prüfberichte

Die weiter zunehmende Ausstattung von Gebäuden und Technischer Gebäudeausrüstung (TGA) mit Sensoren ermöglicht ein automatisiertes Echtzeit-Monitoring von Gebäudesystemen. Mit dem Lift Manager stellt TÜV SÜD auf der BCW 2020 erstmals eine herstellerunabhängige Lösung für das sensorgestützte Monitoring des Aufzugsbetriebs vor, die gemeinsam mit Bosch IO entwickelt wurde.

„Die Basis des Lift Managers sind Algorithmen, die wir mit unserem speziellen Aufzugswissen entwickelt und trainiert haben“, erklärt Joachim Birnthaler. Der Lift Manager ermöglicht die Umsetzung eines Predictive-Maintenance-Konzepts, mit dem Betriebskosten gesenkt und Ausfälle bzw. Stillstände weitestgehend vermeiden werden.

Im Zuge der Digitalisierung entwickelt TÜV SÜD auch bestehende Dienstleistungen und Kompetenzen kontinuierlich weiter. So werden die Experten beispielsweise ihre Prüfberichte im Rahmen von Gebäudebegehungen in Zukunft digital erfassen, was zu erheblichen Effizienz- und Komfortgewinnen für die Auftraggeber führt.

Trusted IoT & Smart Construction Challenge

Wie im vergangenen Jahr ist TÜV SÜD wieder Sponsor der Trusted IoT & Smart Construction Challenge, deren Preisträger im Rahmen der BCW 2020 ausgezeichnet wird. Die Challenge bringt führende Industrieunternehmen und ausgewählte Start-ups miteinander in Verbindung, um die Digitalisierung weiter voranzutreiben.

TÜV SÜD auf der Bosch Connected World 2020:

– Stand 26
– 19.02.2020, 11:20 – 12:50 Uhr, Session „Connected Buildings, Stage A“ inkl. Preisverleihung der Start-up Challenge

Weitere Informationen

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuvsud.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel