Presseartikel mit Niveau – Einfach gut!

LabPainter – neuer Geschäftsbereich bei ASIS

Im Dezember 2020 hat ASIS den Geschäftsbereich der Laboranlagen von LacTec, inkl. aller Patente, Rechte, Konstruktionen und natürlich auch der Software übernommen.

So bietet der Systemanbieter für automatisierte Anlagen in der Oberflächentechnik ab sofort den original LabPainter® an und erweitert sein Portfolio um den neuen Bereich Laboranlagen.


Kontrolle von Lacken unter anwendungsnahen Bedingungen

Das Hauptanwendungsfeld des LabPainter® ist die Kontrolle von Lacken und deren Bestandteilen hinsichtlich verschiedenster Kriterien wie Glanzgrad, Farbton, Oberflächenverlauf und -eigenschaften oder Ausbildungsneigungen von Fehlern.

Sowohl bei der Entwicklung neuer Lacke, als auch bei der Qualitätskontrolle von Chargen ist eine verlässliche und wiederholgenaue Kontrolle des Lackes unbedingt notwendig. Die Voraussetzung dafür sind seriennahe Bedingungen, wie in der Lackierkabine. Dies ermöglicht der LabPainter®. „Nicht nur unmittelbare Lackierparameter, wie Drehzahl oder Lackfördermenge beeinflussen das Ergebnis, ebenso sind mittelbare Faktoren wie beispielsweise Lufttemperatur und Applikationsmaschine maßgeblich beteiligt“, erklärt Tobias Eid, Geschäftsführer bei der ASIS GmbH.

Alle gängigen Zerstäuber adaptierbar

Um im Labormaßstab reproduzierbare Applikationsparameter zu gewährleisten, können alle gängigen Hochrotations- und pneumatischen Zerstäuber mit und ohne Hochspannung am LabPainter® betrieben werden. So wurden in der Vergangenheit Rotationszerstäuber von ABB, Dürr, Sames oder LacTec Zerstäuber für den Einsatz am LabPainter® adaptiert. Als pneumatischer Zerstäuber werden vorwiegend Automatikpistolen von DeVilbiss verwendet. Der flexible Einsatz unterschiedlicher Zerstäuber am LabPainter® wird durch ein Schnellwechselsystem ermöglicht. Der Lack wird mit Zahnradpumpen oder Dosierzylindern gefördert. 2K Anwendungen mit Inline-Mischung im oder vor dem Zerstäuber sind ebenfalls möglich.

Steuerung und Rechtemanagement

Der LabPainter® kann mit einem Windows Betriebssystem vernetzt betrieben werden. Weiterhin sind eine Betriebsdatenerfassung (BDE), Nutzer-Authentifikation mit Rechte-Management samt Logging- und Reporting-Funktionen vorhanden. Ein Offlineprogrammiertool ermöglicht die Entwicklung von Lackierprogrammen ohne Zugriff auf die eigentliche Applikationsanlage.

Patentierung von Lacken

Einsatzbereiche sind die Chargenprüfung von Lacken sowie die Entwicklung neuer Lacke. Der LabPainter® spielt auch bei der Patentierung von Lackformulierungen eine wesentliche Rolle. So ist der LabPainter® in nachfolgenden Patenten direkt als Applikationsanlage genannt:

  • DE102007036369
  • WO002017106152
  • US20080087187

Zukunftssichere Weiterentwicklung

Der Wechsel des LabPainter® zur ASIS GmbH gewährleistet auch in Zukunft die Weiterentwicklung des Systems und die zuverlässige Versorgung aller Neu- und Bestandskunden mit Serviceleistungen und Ersatzteilen. „Das erfahrene ASIS-Team, aus Entwicklungsingenieuren, Softwareentwicklern und hochqualifiziertem Servicepersonal wird diese Technologie kontinuierlich weiterentwickeln“, so Eid. „Wir freuen uns, zukünftig unsere Kunden in allen Bereichen rund um den LabPainter® zu betreuen.“

Die ASIS GmbH bietet die nahtlose Integration des LabPainter® in Ihren Prozess. Durch ihr breites Portfolio und die Kompetenz in der Automatisierungs- und Prozesstechnik ist sie der Ansprechpartner als GU während des gesamten Projekts.

Der original LabPainter® ist nur bei ASIS erhältlich. Bleiben Sie patentrechtlich auf der sicheren Seite!

Weitere Informationen unter:
https://www.asis-gmbh.de/anlagen-zur-qualitaetssicherung/labpainter/

Über die ASIS GmbH

Die ASIS GmbH ist Systemanbieter für automatisierte Anlagen in der Oberflächentechnik. Das international aufgestellte Unternehmen exportiert von vier Standorten in Deutschland und einem Tochterunternehmen bei Shanghai in über 30 Länder weltweit. Zum Leistungsspektrum zählen Turnkey-Komplettanlagen zur Nasslack- oder Emailbeschichtung, Nasslack-Applikationstechnik, Anlagen zur Qualitätssicherung, Sicherheits- und Steuerungstechnik sowie Anlagen zur Elektronenbehandlung. Ein eigener Standort für digitale Simulation erarbeitet Materialflusssimulationen, offline Roboterprogrammierungen und Machbarkeitsstudien. Der Werksservice bedient alle Belange von Inbetriebnahme über Ersatzteilversorgung bis hin zum Training des Anlagenpersonals. Weitere Informationen unter www.asis-gmbh.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASIS GmbH
Kiem-Pauli-Str. 3
84036 Landshut
Telefon: +49 871 27676-0
Telefax: +49 871 2767676
http://www.asis-gmbh.de

Ansprechpartner:
Tobias Eid
Geschäftsführung
Telefon: +49 871 27676-0
E-Mail: t.eid@asis-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel