Intelligente Service-Konzepte von Heidelberg unterstützen Druckereien auch in herausfordernden Zeiten

Die Covid-19 Pandemie stellt die Welt und damit natürlich auch die gesamte Printmedien-Industrie vor gewaltige Herausforderungen. Als verlässlicher Partner will die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) gemeinsam mit seinen Kunden und mit intelligenten bzw. digitalisiserten Service Konzepten und Angeboten die Lage meistern. Wie das geschieht, untertstreicht Heidelberg im Rahmen der #We4You Kampagne mit Beispielen rund um den Globus.

Beispiel Deutschland: Professionelle Instandhaltung trotz Kontaktbeschränkung bei Kohlhammer

Erst kürzlich hat Heidelberg sein erweiterters Vertragsangebot, die sogenannten Print Site Contracts vorgestellt. Das Angebot zielt darauf ab, das Potenzial der Equipmentlösungen von Heidelberg im praktischen Betrieb auch tatsächlich auszuschöpfen. Dass sich der Abschluss eines soclchen Servicevertrages lohnt, zeigt der Einsatz bei W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG in Stuttgart. Durch die gute Auslastung konnte das Unternehmen nur von Samstagvormittag bis Sonntagabend Zeit für den Service an den drei Speedmaster XL 106 Achtfarben einräumen. Innerhalb von drei Wochenenden erfolgten unter den herausfordernden Rahmenbedingungen so drei Wartungen, ein Maschinencheck sowie das Überholen einzelner Komponenten, um die volle Produktionsleistung der Maschinen beizubehalten.


W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG gehört zu den führenden Druck- und Verlagshäusern im deutschsprachigen Raum und bietet ein breites Buch-, Zeitschriften und Formularprogramm für alle wissenschaftlichen Bereiche an.

Beispiel Deutschland: Eine ungewöhnliche Speedmaster-Installation bei B&K Offsetdruck GmbH

Als der Installationsplan für die neue Speedmaster XL 106 Zehnfarben Wendemaschine für die Druckerei B&K Offsetdruck GmbH mit 4 Wochen eingeplant wurde, konnte sich noch niemand vorstellen, wie sehr die Corona-Pandemie das geschäftliche und private Leben beeinflussen wird. Die Maschine ist eine von drei, die mittels eines Subskriptionsvertrags über ein lokales Konsignationslager versorgt wird. Also galt es nicht nur, die Maschine trotz der erschwerten Bedingungen termingerecht zu installieren, sondern auch, die Voraussetzungen für die lieferantengesteuerte Bestandsverwaltung zu schaffen und die Kundenmannschaft entsprechend zu schulen.

In einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Kunden konnte die Herausforderung gemeistert werden und so laufen die Maschinen in Ottersweier weiterhin auf Hochtouren.

Beispiel Südostasien: Kontinuierlicher technischer und anwendungstechnischer Support mit Remote Service

Trotz des Lockdown bietet Heidelberg Thailand professionellen Service und Dienstleistungen in vollem Umfang an. Dabei haben Gesundheit und Sicherheit oberste Priorität: das Team entwickelt pro-aktiv neue Verfahren und passt bestehende an, um allen lokalen Vorschriften und Sicherheitsanforderungen der Kunden gerecht zu werden und gleichzeitig die bestmögliche Unterstützung zu gewährleisten. So konnte das Team Installationen vornehmen, Wartungsarbeiten durchführen und Probleme remote auch aus der Ferne lösen.

In Malaysia begann der Lockdown am 18. März. Aufgrund der digitalen Anbindung der Maschinen an die Heidelberg Cloud konnten die Teams Kunden bei verschiedenen Fragen unterstützen. Wo Besuche vor Ort nicht möglich oder machbar waren, arbeiteten die Heidelberg Teams im Service-Center direkt mit den Kunden zusammen, um Fehler aus der Ferne zu analysieren und zu beheben. Neben vielen anderen konnten sie Maschinen wieder in Produktion bringen, bei denen Fehler in der Stapelauslage oder bei der Positionierung der Auslagegreifer auftraten.

Heidelberg Mitarbeiter in Indonesien arbeiten hart daran, selbst die kritischsten Probleme während des Lockdown zu lösen. Die Support-Teams von Heidelberg Indonesien führen den Service vor Ort durch und befolgen dabei alle staatlichen Vorschriften und Protokolle im Zusammenhang mit Covid-19: etwa das Tragen von Gesichtsmasken, Handschuhen, Verwendung von Handdesinfektionsmitteln und Einhaltung des erforderlichen Abstands. Einige der Ingenieure sind zu Hause in Bereitschaft um per Fernzugriff mit den Kunden in Kontakt zu treten, wenn diese Hilfe benötigen.

Heidelberg #We4You

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Heidelberger Druckmaschinen AG
Kurfürsten-Anlage 52-60
69115 Heidelberg
Telefon: +49 (6221) 92-00
Telefax: +49 (6221) 9269-99
http://www.heidelberg.com

Ansprechpartner:
Matthias Hartung
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (6221) 9250-77
Fax: +49 (6221) 929950-77
E-Mail: matthias.hartung@heidelberg.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel